Frederik Scholl

Autounfall: Holzpfosten verfehlt Kopf des Fahrers nur knapp

Schwerfen. Bei einem Autounfall, der sich am Montag, 27. Juni auf der B477 in Schwerfen ereignete, hat ein Holzpfosten den Unfallfahrer nur knapp verfehlt. 

Bilder
Der einschlagende Holzpfosten verfehlte nur knapp den Kopf des Fahrers.

Der einschlagende Holzpfosten verfehlte nur knapp den Kopf des Fahrers.

Foto: Polizei

Ein 21-Jähriger aus Mechernich befuhr am Montagabend (22.45 Uhr) mit seinem Pkw die Bundesstraße 477 aus Zülpich-Sinzenich in Richtung Schwerfen. Er bremste aufgrund des vor ihm fahrenden Pkw stark ab und verlor vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw, so dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er kollidierte mit einem Leitpfosten sowie einem Metallzaun, durchbrach einen angrenzenden Holzzaun, rutschte über die nasse Wiese, durchbrach die gegenüberliegende Zaunseite und kam dahinter auf dem Asphalt in der Einmündung zum Stehen. Durch die Kollision mit einem Holzpfosten drang dieser in die Frontscheibe des Pkw ein und steckte so im Pkw fest. Der Pfosten verfehlte um circa fünf bis zehn Zentimeter den Kopf des Fahrers. Der Mann verletzte sich leicht und kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.