Frederik Scholl

Euskirchener Landrat ist neuer Stiftungs-Präsident

Kreis Euskirchen. Markus Ramers steht künftig der »Stiftung Soziale Arbeit« im Kreis Euskirchen und Rhein-Erft-Kreis vor.
Bilder
Das neue Präsidium der Stiftung Soziale Arbeit (v.li.): Markus Ramers (Präsident), Helga Kühn-Mengel (MdB aD), Roswitha Stock und Andreas Houska.

Das neue Präsidium der Stiftung Soziale Arbeit (v.li.): Markus Ramers (Präsident), Helga Kühn-Mengel (MdB aD), Roswitha Stock und Andreas Houska.

Foto: Stiftung Soziale Arbeit

Die »Stiftung Soziale Arbeit« hat ein neues Präsidium gewählt. Künftig steht der Euskirchener Landrat Markus Ramers dem Präsidium vor. Weitere Präsidiumsmitglieder sind Helga Kühn-Mengel (MdB aD), Roswitha Stock und Andreas Houska.

»Die Stiftung Soziale Arbeit« hat während des schlimmen Hochwassers im vergangenen Jahr gezeigt, wie positiv sie wirken kann. Zehntausende Euro Spenden konnten schnell und unkompliziert als Soforthilfe an Betroffene weitergegegeben werden. Hier wollen wir für die Zukunft ansetzen, die Arbeit der AWO in den Kreisen Rhein-Erft und Euskirchen unterstützen und über Projekte ehrenamtliches Engagement fördern», so Markus Ramers. Helga Kühn-Mengel ergänzt: «Wir werden im kommenden Jahr auch wieder den Solidaritätspreis verleihen, der beispielgebendes Engagement auszeichnet.«

Die Stiftung Soziale Arbeit des Regionalverbandes der AWO Rhein-Erft & Euskirchen hat in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Projekte gefördert. Unter anderem wurden während der Corona-Pandemie Offene Ganztags-Anbieter mit IPads für digitales Lernen ausgestattet und das Familienzentrum »Regenbogen« in Mechernich bei der Gestaltung einer Außenwohnung unterstützt. Träger des Solidaritätspreises waren u.a. die Journalistin Heike Nickel, die Vorsitzende der »Bundesinitiative Großeltern«, Annemie Wittgen und auch die »Parents for Future« aus Weilerswist.

Anprechpartner: AWO Rhein-Erft & Euskirchen, email: sekretariat-gf@awo-bm-eu.net. www.stiftung-soziale-arbeit.de


Meistgelesen