SB

Euskirchener Zigeunernacht feiert Premiere

»Es wird ein Fest«, da ist sich Markus Reinhardt sicher. Der Musiker – ein Großneffe des berühmten Jazz- und Zigeunergitarristen Django Reinhardt – organisiert zusammen mit Klaus Linden, Geschäftsführer Kultur-Initiative Klösterchen (KIK), in der Comedia die erste Euskirchener Zigeunernacht.
Bilder
Klaus Linden und Markus Reinhardt freuen sich bei der ersten Zigeunernacht in Euskirchen auf ein großes Fest mit viel Musik und interessanten Begegnungen. Foto: Petra Grebe

Klaus Linden und Markus Reinhardt freuen sich bei der ersten Zigeunernacht in Euskirchen auf ein großes Fest mit viel Musik und interessanten Begegnungen. Foto: Petra Grebe

Die beiden kennen sich schon länger, denn Reinhardt trat schon mehrmals in dem Veranstaltungsraum der Kulturinitiative mit seinem Ensemble auf. In Köln hat der Musiker vor einigen Jahren bereits eine Zigeunernacht und -festival initiiert und etabliert und nun soll es am Freitag, 27. Mai, auch eine in Euskirchen geben. Reinhardt und Linden wollen aber nicht nur gute Musik bieten, sie wollen noch mehr: den Austausch zwischen den Kulturen fördern. Zigeunern klauen und sind dreckig – diese Vorurteile wollen Markus Reinhardt und Klaus Linden entkräften. »Die Musik ist ein großer Teil unserer Kultur und wenn die Menschen von uns etwas erfahren, baut dies Ängste ab«, ist sich Reinhardt sicher. Daher hofft er auch auf einen regen Austausch während der Zigeunernacht. »Es wird über die Kultur erzählt und die Besucher sollen auch Fragen stellen können.« Aber natürlich ist auch viel Musik zu hören – alte überlieferte Lieder aber auch eigene Kompositionen der Musiker und Bands. Das ganze Spektrum der Zigeunermusik steht auf dem Programm. Piroschka Triska kommt mit ihrer Band aus Aachen, Zoran Jankovic vertritt die Balkanmusik und Elemer Balogh kommt aus Budapest. Markus Reinhardt wird auch spielen, jedoch nicht mit seinem Ensemble sondern er stellt das Reinhardt & Rumstajn Projekt vor. In diesem Projekt nimmt Reinhardt jugendliche Flüchtlinge unter seine Fittiche und versucht über die Musik, den jungen Menschen den Start in Deutschland zu erleichtern. Die Zigeunernacht startet am 27. Mai um 19.30 Uhr in der Comedia, Münstereifelerstraße/Ecke Eifelring. Karten für 12 Euro im Vorverkauf, 15 Euro an der Abendkasse, gibt es in den Vorverkaufsstellen, Sportstudio BASIC, Euskirchen, Buchhandlung Rotgeri, Euskirchen, Buch & CD Zimmermann, Odendorf, Mütters Buchhandlung Bad Münstereifel, über Ticket-Regional und den WochenSpiegel. Text: Petra Grebe