SB

Geldregen für die Hilfsgruppe Eifel

Eine Spende über 1.400 Euro nahmen Anita Heiter und Christiane Lehmann für die Hilfsgruppe Eifel von den Organisatorinnen der Volleyballnacht des TV Stotzheim entgegen.
Bilder

Die Mitglieder der Beachvolleyball-Abteilung des TV Stotzheim haben sich auch in diesem Jahr in den Dienst der Hilfsgruppe Eifel gestellt und die zweite Beachvolleyballnacht zugunsten der Kaller Kinderkrebshilfe veranstaltet. Anders als im letzten Jahr war die vereinseigene Beachanlage des TV Stotzheim in den Euskirchener Erftauen auch gleichzeitig eine Station der Burgenfahrt, die am Tag darauf stattfand. Kürzlich konnten Anita Heiter und Christiane Lehmann von der Hilfsgruppe Eifel einen Spenden-Scheck über 1.400 Euro von den Volleyballern entgegen nehmen.   Die doppelte Spendenveranstaltung ergab sich durch Zufall, wie Evelin Buschkamp, die erste Vorstandsvorsitzende des TV Stotzheim, berichtete. Als sie die Anfrage von der Stadt für die Burgenfahrt erhalten habe, seien die Planungen für die Beachnight schon voll im Gange gewesen: „Wir mussten entscheiden, ob wir als Verein beide Veranstaltungen an einem Wochenende stemmen können oder eine von beiden absagen“, so Buschkamp. Der Verein entschied sich, die Hälfte der Einnahmen, die an dem gesamten Wochenende zusammenkommen sollten, der Hilfsgruppe Eifel zu spenden. „Wir wollten die Chance nutzen und das hat sich allemal gelohnt“, freut sich Evelin Buschkamp. Durch die Turnierstartgelder, die Cafeteria, Gewinnspiele und Tombola kamen über das Wochenende 1.400 Euro Spenden zusammen, die jetzt der Hilfsgruppe Eifel übergeben wurden. „Eine tolle Aktion“, lobte auch Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel. Dass Vereine wie der TV Stotzheim so tolle Events auf die Beine stellen um die Hilfsgruppe Eifel zu unterstützen, sei „einfach großartig“ Mit den Spendengeldern finanziert die Hilfsgruppe Therapien von krebskranken und behinderten Kindern. Zu den vielen Aufgaben der Hilfsgruppe, die im nächsten Jahr auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken kann, gehören auch Typisierungsaktionen zur Ermittlung von Knochenmarkspenden, die Anschaffung von medizinischen Geräten für verschiedene Krankenhäuser oder die Übernahme der Behandlungskosten für betroffene Kinder aus dem In-und Ausland. Foto: Hilfsgruppe Eifel