fs

Kripo ermittelt wegen des "Ausspähens von Daten"

Die Kriminalpolizei Euskirchen ermittelt gegen einen 44-Jährigen aus dem Stadtgebiet Zülpich, der im Verdacht steht, über einen Scanner den analogen Alarmierungsfunkverkehr der Rettungsleitstelle des Kreises Euskirchen mitgehört zu haben. Die Daten von Einsatzfahrzeugen des Rettungsdienstes und der Feuerwehr wurden mit Hilfe einer Software entschlüsselt und protokolliert. Ein Teil dieser Daten landete im Internet.
Bilder
Symbolfoto: Pixabay

Symbolfoto: Pixabay

Bei einer Hausdurchsuchung des Tatverdächtigen am gestrigen Montag konnten Beweismittel (unter anderem ein PC) sichergestellt werden, deren Auswertung andauert. Gegen den Mann ist eine Strafanzeige wegen des Ausspähens von Daten gefertigt worden.