Frederik Scholl

Kripo klärt Einbruchsserie auf

Weilerswist. Die Kriminalpolizei Euskirchen hat eine Einbruchsserie aufgeklärt. Auch ein Raubüberfall geht auf das Konto der mutmaßlichen Täter aus Weilerswist.

Bilder
Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Pixabay

Seit Anfang April hatte es in der Gemeinde Weilerswist insgesamt 18 Wohnungseinbrüche gegeben. In den Fokus der Ermittler gerieten ein 42-Jähriger aus der Gemeinde Weilerswist und sein 45-jähriger Bekannter, ebenfalls aus der Gemeinde Weilerswist. Am vergangenen Montag, 1. August hatten Kriminalbeamte nach entsprechenden Beschlüssen die Privatwohnungen der beiden Tatverdächtigen durchsucht. Dabei stießen die Beamten auf umfangreiches Beweismaterial und stellten dieses sicher. Diebesgut lässt sich zuordnen Große Teiles des Diebesgutes hätten bereits zweifelsfrei konkreten Einbrüchen zugeordnet werden können, teilt die Kriminalpolizei mit. Neben der Beute seien nach Polizeiangaben auch Bargeld und Drogen gefunden worden. Den beiden Männern wird außerdem vorgeworfen, am 25. Juni 2022 einen bewaffneten Raubüberfall in einer Eus­kirchener Wohnung begangenen zu haben. Am Dienstag, 2. August wurden die beiden Männer einem Haftrichter vorgeführt. Beide waren bereits in der Vergangenheit kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Ihnen drohen mehrjährige Haftstrafen. Das umfangreiche Diebesgut wird derzeit von der Kriminalpolizei Euskirchen ausgewertet. Geschädigte werden in den nächsten Tagen durch die Kreispolizeibehörde Euskirchen kontaktiert.