SB

KSK Euskirchen schließt nachts den Zugang zu Geldautomaten

Angesichts der Sprengangriffe auf Geldautomaten schließt die Kreissparkasse Euskirchen von Mitternacht 0 Uhr bis 5 Uhr morgens die Foyers all ihrer Standorte und damit den Zugang zu den Geldautomaten.
Bilder

"Mit dieser Maßnahme versuchen wir, mögliche Angriffe auf Geldautomaten zu erschweren und unsere Kunden bestmöglich zu schützen", heißt es aktuell. Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem man nicht von erneuten Sprengversuchen an Geldautomaten liest. Die maskierten Täter gehen dabei stets in der gleichen, rücksichtslosen Art und Weise vor, indem sie Gas in die Automaten leiten, mit Hilfe dessen eine gefährliche Explosion erzeugt wird. Neben erheblichen Sachschäden besteht insbesondere die Gefahr, dass Personen im Umfeld des Automaten bzw. Gebäudes zu Schaden kommen können. Zum Schutz ihrer Kunden führt die KSK kontinuierlich interne Gefährdungsanalysen (physikalische Bauweise und sonstige Gegebenheiten) durch und hat sich, unter Berücksichtigung der empfohlenen Präventionsmaßnahmen des Landeskriminalamtes, unter anderem dazu entschlossen, künftig und bis auf Weiteres das Foyer und damit den Zugang zu den Geldautomaten all ihrer Standorte nachts von 0 Uhr bis 5 Uhr zu schließen.