fs

Lebensgefahr beim Betreten von Eisflächen

Die eisigen Temperaturen der vergangenen Tage haben dafür gesorgt, dass die Steinbachtalsperre und die Madbachtalsperre mit einer dünnen Eisschicht überzogen sind. Der Betreiber der beiden Talsperren, der Energieversorger e-regio, weist darauf hin, dass die Eisflächen auf den Talsperren und Vorbecken keine ausreichende Tragfähigkeit bieten.
Bilder
Auf der Steinbachtalsperre hat sich eine Eisschicht gebildet. Das Betreten ist jedoch lebensgefährlich. Foto: Scholl

Auf der Steinbachtalsperre hat sich eine Eisschicht gebildet. Das Betreten ist jedoch lebensgefährlich. Foto: Scholl

Außerdem können sich nach Angaben des Energieversorgers durch Wasserstandsschwankungen unter dem Eis gefährliche Hohlräume bilden. Das Betreten ist daher ebenso wie das Schlittschuhlaufen auf den Eisflächen lebensgefährlich und verboten. e-regio ist für den Betrieb und die Instandhaltung der Talsperren verantwortlich. Die Mitarbeiter des Energiedienstleisters kontrollieren täglich den Zustand der beiden Talsperren.


Meistgelesen