fs

Mit Brötchentüten gegen Gewalt

»Gewalt kommt bei uns nicht in die Tüte«. Diese Ansage wird künftig auf vielen Brötchentüten im Kreis Eus­kirchen zu lesen sein – ergänzt durch eine Reihe von Telefonnummern, die von Gewalt Betroffenen Hilfe bieten sollen.
Bilder
Video
Uschi Kurten (li.) und Elena Fastabend (re.) von der Frauenberatungsstelle Euskirchen präsentierten gemeinsam mit Gina Jacobs vom Verein Frauen helfen Frauen (Mitte) die Brötchentüten-Aktion unter dem Titel »Gewalt kommt uns nicht in die Tüte«. Foto: Scholl

Uschi Kurten (li.) und Elena Fastabend (re.) von der Frauenberatungsstelle Euskirchen präsentierten gemeinsam mit Gina Jacobs vom Verein Frauen helfen Frauen (Mitte) die Brötchentüten-Aktion unter dem Titel »Gewalt kommt uns nicht in die Tüte«. Foto: Scholl

In einigen Euskirchener Bäckereien werden seit Montag Brötchentüten mit dem Aufdruck »Gewalt kommt uns nicht in die Tüte!« über die Theke gereicht. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von der Frauenberatungsstelle. »Wir haben gemeinsam überlegt, wie wir unsere und weitere Hilfsangebote in die Haushalte bringen können«, sagt Elena Fastabend von der Frauenberatungsstelle. Zunächst habe man versucht mit Abreiß-Telefonnummern an schwarzen Brettern die wichtigsten Hilfsangebote bekannt zu machen. Das habe jedoch nur bedingt funktioniert, denn nicht selten seien die Zettel komplett entfernt worden, erklärt Fastabend.  »Und weil Brot und Brötchen zum täglichen Bedarf der Menschen gehören, haben wir uns zu unserer jetzigen Aktion entschlossen«, ergänzt Fastabends Kollegin Uschi Kurten.

Gewalt ist noch immer ein Tabuthema

Gewalt gegen Frauen ist allgegenwärtig – zu Hause und im öffentlichen Raum – das wissen die Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle aus ihrem Berufsalltag. »Trotzdem haben wir gemerkt, dass Gewalt noch immer ein Tabuthema ist«. Mit der Brötchentüten-Kampagne soll das Thema ins Bewusstsein der Menschen getragen werden, und die Scheu Betroffener gemildert werden«, erläutert Elena Fastabend die Hintergründe der Aktion.
Auch im Kreis Euskirchen sei Gewalt in vielen Familien trauriger Alltag. Das geht aus dem Jahresbericht 2020 der Frauenberatungsstelle  hervor. »Im  vergangenen Jahr haben sich mehr als 100 Frauen bei uns gemeldet, die aktuell von häuslicher Gewalt betroffen waren. In den meisten Fällen sind auch Minderjährige mit betroffen«, sagt Uschi Kurten. 76 Frauen und Mädchen fanden laut Kurten 2020 den Weg in die Beratungsstelle, weil sie aktuell oder in der Vergangenheit sexualisierte Gewalt erlebt hatten. »Diese Zahlen bilden nur die Spitze des Eisbergs ab. Wir gehen davon aus, dass nach wie vor ein großer Teil der Betroffenen nicht den Weg in die Beratungsstellen finden. Wer sich sorgen um die Nachbarin, Arbeitskollegin oder Freundin machen, kann sich selbstverständlich auch an die auf den Brötchentüten aufgedruckten Telefonnummern wenden«, betont Elena Fastabend.

Gesucht: Bäckereien als Kooperationspartner

Den Anfang in Euskirchen hat übrigens die Bäckerei Lennartz gemacht. Die verteilt seit Montag in zwei ihrer Filialen die Brötchentüten an ihre Kunden. Um die Hilfsangebote in möglichst viele Haushalte zu bringen sucht die Beratungsstelle weitere Betriebe im Kreis Euskirchen, die sich an der Aktion beteiligen möchten. »Uns ist es ein besonders  Anliegen, auch Kooperationsbetriebe im südlichen Kreis Euskirchen zu finden, um das Hilfsangebot dort bekannter zu machen. Unsere Beratungsstelle ist für den gesamten Kreis zuständig. Gerade für Frauen aus dem Südkreis ist es jedoch aufwändiger und manchmal sogar unmöglich, den Weg in die Beratungsstelle anzutreten. Im Rahmen der Brötchentüten-Aktion machen wir daher insbesondere auch auf telefonische Hilfsangebote aufmerksam«, erklärt Uschi Kurten.
Die Brötchentüten werden den teilnehmenden Bäckereien kostenlos zur Verfügung gestellt. »Deshalb ist uns auch finanzielle Unterstützung in Form von Spenden oder Sponsoring willkommen. Unser Verein kann jeden Cent gebrauchen«, sagt Gina Jacobs, Mitglied des ehrenamtlichen Vorstands des Vereins »Frauen helfen Frauen«, der Träger des Frauenberatungsstelle ist. Weitere Infos zur Brötchentüten-Aktion hält die Frauenberatungsstelle unter Tel.: 02251/75140 bereit. Dort können sich auch interessierte Bäckereien aus dem Kreis melden.

Brötchentüten in den sozialen Medien

»Übrigens kann auch jede und jeder andere selbst aktiv werden, in dem sie oder er Fotos der Brötchentüten-Aktion in den sozialen Medien teilt«, verrät Elena Fastabend. Dazu einfach die Beiträge mit den Hashtags #gewaltkommtnichtindietüte und #frauenberatungeuskirchen markieren.

Telefonische Hilfsangebote

Diese telefonischen Hilfsangebote sind auch auf den Brötchentüten zu finden:
- Frauenberatungsstelle Euskirchen, Tel.: 02251/75140
- Frauenhaus Euskirchen, Tel.: 02251/75354
- Hilfetelefon Sexueller Missbrauch, Tel.: 0800/2255530
- Nummer gegen Kummer (für Kinder und Jugendliche), Tel.: 116 111
- Elterntelefon, Tel.: 0800/1110550
- Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, Tel.: 0800/116 016
- Hilfetelefon Gewalt an Männern, Tel.: 0800/1238900
- Hilfetelefon Schwangere in Not, Tel.: 0800/4040020
- Hilfetelefon tatgeneigte Personen, Tel.: 0800/7022240