tn

Neues Domizil

Eine der größten Einrichtungen ihrer Art in Europa, der DRK-Blutspendedienst West, setzt ein Bekenntnis zum Standort Weilerswist und schafft mehr Platz für Mitarbeiter und Material.
Bilder
Dr. Thomas Zeiler (v.li. Ärztlicher Geschäftsführer DRK-Blutspendedienst), Michael Heuser (Bauträger), Thomas Bödeker (Kaufmännischer Geschäftsführer DRK-Blutspendedienst) bei der Schlüsselübergabe. Foto: Scholl

Dr. Thomas Zeiler (v.li. Ärztlicher Geschäftsführer DRK-Blutspendedienst), Michael Heuser (Bauträger), Thomas Bödeker (Kaufmännischer Geschäftsführer DRK-Blutspendedienst) bei der Schlüsselübergabe. Foto: Scholl

Zur Schlüsselübergabe empfing Bauträger Michael Heuser die Geschäftsführung und Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes. »Ich freue mich, dass wir für die Mitarbeiter des Blutspendedienstes eine schöne Arbeitsumgebung schaffen konnten«, zeigte sich Heuser sichtlich zufrieden.
Um auch künftig eine sichere Versorgung der Krankenhäuser in der Region gewährleisten zu können, werden nun auf insgesamt 875 Quadratmetern 25 Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienst West arbeiten. Von Weilerswist aus, werden die Blutspendetermine mit vier Entnahmeteams im südlichen Nordrhein-Westfalen bedient. »Der Standort Weilerswist leistet somit einen erheblichen Beitrag zur sicheren Versorgung der Patienten in NRW mit Blutpräparaten«, so der ärztliche Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes, Dr. Thomas Zeiler.
Für den Blutspendedienst ist es bereits der dritte Standort in Weilerswist in Folge. Vor über 20 Jahren bezog man die ersten Räumlichkeiten an der Berliner Straße, zog dann an die Rudolf-Diesel-Straße, um nun auf dem gleichen Gelände nur über den Hof in den Neubau ziehen zu können.
Mit über 870 Blutspendeterminen und knapp 80.000 geplanten Blutspendern, die von Weilerswist erreicht werden, gehört der Standort zu den wichtigsten in ganz Nordrhein-Westfalen.