fs

Polizei warnt vor Schockanrufen

Nach mehreren Meldungen über sogenannte "Schockanrufe" im Kreisgebiet Euskirchen warnt die Polizei eindringlich vor den Telefonbetrügern. Dabei versuchen die unbekannten Täter, die Angerufenen zu Geldüberweisungen zu verleiten oder Schmuck und andere Wertgegenstände an einem bestimmten Ort zu deponieren, um sie später von einem "Boten" abholen zu lassen.
Bilder
Laut Polizei häuft sich die Zahl von Schockanrufen. Symbolfoto: Pixabay

Laut Polizei häuft sich die Zahl von Schockanrufen. Symbolfoto: Pixabay

Allein am heutigen Vormittag, 3. Dezember, seien der Polizei Euskirchen etwa zehn Fälle gemeldet. Dabei gaben die unbekannten Anrufer ihren Gesprächspartnern beispielsweise vor, dass angeblich ein Angehöriger in einen schweren Unfall verwickelt war und nun Geld zur medizinischen Behandlung überwiesen werden soll. Die Polizei rät dringend, einfach den Telefonhörer aufzulegen und keinesfalls geforderten Geldüberweisungen nachzukommen. Niemals sollen Geld oder Wertgegenstände an einem Ort hinterlegt oder an Unbekannte übergeben werden, wenn dazu aufgefordert wird. Über den Notruf "110" soll die Polizei verständigt werden. Ältere Angehörige sollten über die perfide Masche der Betrüger aufgeklärt werden.