Michael Nielen

»Schöne Grüße aus der Eifel«

Die Band »Fatum« produzierte eine bemerkenswerte Langspielplatte.
Bilder

Schon nach den ersten Takten wäre man gerne in einer urigen Kneipe, um dieser handgemachten Musik zu lauschen und zu ihr zu tanzen. Die Nähe zum Irish Folk will die Gruppe »Fatum« auch gar nicht verleugnen, die die Coronazeit dazu nutzte, mit »Schöne Grüße aus der Eifel« eine neue LP zu produzieren.
Sie haben richtig gelesen - keine CD, sondern eine Langspielplatte ist es geworden. »Wir sind als Bandmitglieder alle mit der LP groß geworden. Und unser großer Wunsch war es, selbst einmal eine Langspielplatte vorzulegen«, schmunzelt Bandmitglied Michael Giefer. Und daher habe man sich trotz des höheren Aufwandes zur gepressten Langrille entschieden - auch weil die LP momentan gerade bei den jungen Leuten eine Art Comeback feiert. »Das Knistern, wenn sich der Tonarm auf die Scheibe senkt, hat eben was«, so Giefer weiter.
Und irgendwie passt die LP auch zur energiegeladenen und ausdrucksstarken Musik von Fatum. Die Texte und die Musik der Songs stammen aus den Federn der Bandmitglieder Michael Heß, Andreas Müller und Michael Giefer. Anspieltipps sind die Lieder »Der dicke Mann«, eine Hommage an die Eifel mit einem gewissen Augenzwinkern, oder die schöne Ballade »Aremberg am Horizont«. Stücke wie »Schmuggler« oder »Lied für ein namenloses Grab« greifen Eifel- und Familiengeschichten der Bandmitglieder auf.
Erwähnenswert ist auch, dass die Platte komplett in der Eifel in den »Lindebaum-Studios« in Hüngersdorf sowie in Kurchenheim und Ivershein produziert wurde.
Die »schönen Grüße aus der Eifel« kann man für 18 Euro inklusive Downloadcode in der Bücherecke Renate Elsen, im Krims-Kram Laden sowie bei REWE Bell (alle Blankenheim), im Dorfladen »Alte Schule« in Frohngau oder bei der Band selbst - www.fatum-eifel.de - erwerben. Zudem kann die Scheibe bei den gängigen Musikstreaminganbietern gehört oder bei diversen Internetanbietern digital gekauft werden.