anw

So gelingt der Spagat zwischen Job und Kindern

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nimmt in unserer Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert ein. Doch wie lässt sich beides »unter einen Hut bringen«? Gibt es eine finanzielle Förderung? Wie kann der Arbeitgeber den Wiedereinstieg unterstützen? Wie steht es um Kinderbetreuungsangebote? Diese und viele andere Fragen beantwortet die neue Broschüre »So gelingt die Balance – Wegweiser Familie und Beruf im Kreis Euskirchen«, die jetzt druckfrisch erschienen ist und im Haus der Familie vorgestellt wurde.
Bilder
Geballte Frauenpower für ein wichtiges Thema: Im Haus der Familie wurde jetzt die 100 Seiten starke Broschüre „So gelingt die Balance – Wegweiser Familie und Beruf“ vorgestellt. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Geballte Frauenpower für ein wichtiges Thema: Im Haus der Familie wurde jetzt die 100 Seiten starke Broschüre „So gelingt die Balance – Wegweiser Familie und Beruf“ vorgestellt. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

»Natürlich stehe ich jede Woche vor immer neuen Herausforderungen«, sagt Dr. Katharina Hoß. »Aber mit der richtigen Grundeinstellung – vor allem Optimismus und Gelassenheit – und einem effektiven Zeitmanagement funktioniert es wirklich gut.« Die selbstständige Unternehmensberaterin hat zwei Töchter im Alter von fünf und zwei Jahren – und der Spagat zwischen Beruf und Familie war sicherlich zu Beginn nicht ganz einfach. Jetzt sagt sie: »Es gelingt, und deshalb bin ich zufrieden.« Ganz wichtig sei für sie ein gutes Zeitmanagement, so dass ihr auch genug Kapazität »für die ganz eigenen Glücklichmacher, Hobbys und Termine« bleibe.

Motivationsquelle

So wie Katharina Hoß geht es vielen Frauen (und zunehmend auch Männern): Damit die Balance zwischen Familie und Beruf gelingt, muss jeder seinen individuellen Weg finden. Dabei liefert die Neuauflage der Broschüre »So gelingt die Balance« wertvolle Hinweise. »Wir hoffen, dass unser Wegweiser sowohl Hilfestellung als auch Motivationsquelle für all diejenigen ist, die gerne wieder in ihren Beruf einsteigen möchten und bald schon die Unternehmen am Wirtschaftsstandort Euskirchen verstärken«, betont Iris Poth, Leiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung beim Kreis Euskirchen.

Einstieg erleichtern

Die Beschäftigungsquote von Frauen im Kreis Euskirchen wächst im Übrigen kontinuierlich: von 46,9 Prozent in 2013 auf mittlerweile 49,1 Prozent in 2015. »Frauen sind die stille Reserve für den Arbeitsmarkt. Mit der Broschüre wollen wir ihren Einstieg oder Wiedereinstieg erleichtern.« Ihre Mitarbeiterin Sarah Komp ergänzt: »Der Wegweiser richtet sich unter anderem an Frauen und Männer, die sich nach Kinderbetreuungs- und Pflegezeiten beruflich orientieren bzw. in den alten Beruf zurückkehren möchten oder die nach einer Familienpause eine Ausbildung beginnen wollen.«

Themenbereiche

Die 100 Seiten umfassende Broschüre ist in vier Themenbereiche gegliedert: Berufswahl und Lebensplanung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Beruflicher (Wieder-)Einstieg und Existenzgründung. Aufgelockert wird dieser auch optisch ansprechend gestaltete Schwerpunktbereich durch mehrere konkrete Beispiele und Alltagserfahrungen, die als Motivation und Anregung dienen können. Ein zweiter Schwerpunkt der Broschüre ist eine umfangreiche Adressen- und Kontaktübersicht aller Institutionen, die in diesem Bereich tätig sind. Wertvoll dürfte auch eine entsprechende Linkliste sein.

Auslagestellen

Der Wegweiser »So gelingt die Balance - Wegweiser Familie und Beruf« (Auflage: 5000) ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kompetenzzentrums Frau und Beruf im Region-Aachen-Zweckverband, des Kreises Euskirchen, der Agentur für Arbeit Brühl und des Jobcenters EU-aktiv. Erhältlich ist das kostenlose Heft bei all diesen Institutionen sowie in allen Kreiskommunen bei den Gleichstellungsstellen.

Als Download steht das Heft unter anderem auf der Internetseite www.kreis-euskirchen.de zur Verfügung.