fs

Tanklaster gerät auf Bundeswehrgelände in Brand

Auf dem Bundeswehrgelände am Ringsheimer Weg in Flamersheim brannte am Dienstag, 25. Mai, ein mit Diesel beladener Tanklastzug. Berichten zufolge war beim Befüllen einer sogenannten Tankbombe - dabei handelt es sich um den Treibstofftank eine Kleintankstelle - der Deckel des Dieseltanks geplatzt und in Brand geraten. Das Feuer sprang auf den Tanklaster und ein weiteres Fahrzeug über.
Bilder
Symbolfoto: Pixabay

Symbolfoto: Pixabay

Ein 54-jähriger Mann hatte am Dienstag gegen 15 Uhr mit seinem Tank-Lkw mit Anhänger einen Dieseltank auf einem Gelände der Bundeswehr am Ringsheimer Weg betankt. Bei der Befüllung platzte der Deckel des Dieseltanks. Durch das ausgelaufene Diesel setzte sich der Lkw in Brand. Das Feuer trat auf den Dieseltank und ein weiteres abgestelltes Fahrzeug über. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt im oberen fünfstelligen Euro-Bereich. Rund 150 Feuerwehrleute kämpften gegen den Brand. Während der Löscharbeiten wurde die Landstraße 119 zwischen Flamersheim und die Landstraße 493 vollständig gesperrt. Das Bundeswehrgelände, auf dem auch ein Munitionsdepot untergebracht ist, ist Medienberichten zufolge in zwei Bereiche aufgeteilt - in einen Verwaltungsbereich und in das Munitionslager. Das Feuer sei jedoch im Verwaltungsbereich ausgebrochen, so dass keine Gefahr für die Muniton bestanden habe. Obwohl durch den Brand eine weithin sichtbare Rauchwolke entstanden sei, habe keine Gefahr für die Bevölkerung bestanden.