fs

Wandererlebnis »auf Sicht«

Rund 30.000 Wegweiser wurden im Rahmen des Projekts »Wanderwelt der Zukunft« entlang der 94 Eifelschleifen und 18 Eifelspuren angebracht. Nach viereinhalb Jahren der Planung und Umsetzung fand das Projekt jetzt seinen Abschluss.
Bilder
Video
Bei einen Pressetermin am »Swister Turm« informierten Verantwortliche des Kreises Euskirchen, der Nordeifel-Tourismus und des Eifelvereins über den erfolgreichen Abschluss des Projektes »Wanderwelt der Zukunft«. Foto: Scholl

Bei einen Pressetermin am »Swister Turm« informierten Verantwortliche des Kreises Euskirchen, der Nordeifel-Tourismus und des Eifelvereins über den erfolgreichen Abschluss des Projektes »Wanderwelt der Zukunft«. Foto: Scholl

Weilerswist (FS). Mit der Eifelspur »Zwischen Ville und Eifel« hatten sich die Verantwortlichen die nordöstlichste ihrer Art als Veranstaltungsort ausgesucht um über den Abschluss des Projektes »Wanderwelt der Zukunft – Eifelschleifen  und Eifelspuren« zu informieren. »Es war scheinbar das richtige Timing, dass genau zu Beginn der Corona-Pandemie dieses neu konzipierte Wanderwegenetz im Juni 2020 eröffnet werden konnte.  Die Pandemie konnten die Verantwortlichen in unserem Tourismusbereich im Kreis Euskirchen nicht voraussagen, der Eifelverein auch nicht, aber ihnen war schon vor vielen Jahren bewusst, dass die Region ein qualitativ hochwertiges und erlebnisreiches Rundwanderwegenetz braucht«, erklärte Landrat Markus Ramers beim Pressetermin am Swister Turm. Mit den Eifelschleifen und Eifelspuren werde Wanderfreunden und Touristen künftig ein gepflegtes Wanderwegenetz und eine moderne wandertouristische Infrastruktur im Kreis Euskirchen geboten.
Anna-Katharina Horst, Bürgermeisterin der Gemeinde Weilerswist dankte allen Beteiligten der Nordeifel-Tourismus GmbH, für die Umsetzung des Wanderwegekonzeptes. »Mit der Wanderwelt der Zukunft ist es Ihnen und Ihrem Team gelungen, ein Konzept so umzusetzen, dass es den gemütlichen Spaziergänger ebenso zu begeistern vermag, wie den anspruchsvollen Wanderer – und beide oft in neue, noch unbekannte Gefilde unserer schönen Eifellandschaft führt«, betonte Horst.

Bewertung in »Sisyphusarbeit«

1.100 Wegekilometer umfasst das neue Wanderwegenetz »Wanderwelt der Zukunft« heute. »Gestartet sind wir allerdings mit 1.600 Kilometern, die ausgewiesen waren, im Kreis Euskirchen. Mit einem ganz heterogenen Beschilderungssystem, von Kommune zu Kommune anders organisiert, an den Übergängen von Kommune zu Kommune nicht unbedingt so, dass der Wanderer sich gut zurechtfinden konnte. Wir haben uns dann entschieden eine komplette Neumarkierung des Wegenetzes in Angriff zu nehmen«, erläuterte Iris Poth, Geschäftsführerin der Nord­eifel Tourismus (NET).  Gemeinsam mit den örtlichen Eifelvereinsgruppen habe man während der Umsetzung des Projektes alle Wege einer Qualitätskontrolle unterzogen und in einer »Sisyphusarbeit jeden einzelnen Kilometerabschnitt bewertet«, so  Poth.
Insgesamt wurden 30.000 neue Markierungszeichen an den Eifelschleifen und Eifelspuren angebracht, nach der neuen Markierungsmethode »auf Sicht«. Laut NET-Mitarbeiter Damian Meiswinkel überwiegen die Vorteile der neuen Markierung. »Die Eifelschleifen und -Spuren sind dadurch nahezu ‚unverlaufbar‘ und als weithin sichtbare Themenmarken im Gelände besonders auffällig«, so Meiswinkel.  Für Sammler hat die NET zudem ein weiteres Angebot. »Es gibt tatsächlich ‚Souvenirjäger‘, die sich schon mal das ein oder andere Markierungsschild als Andenken mitnehmen. Das sehen wir natürlich nicht so gerne«, erklärte Iris Poth. Daher biete man die Schilder bei der NET künftig auch für einen geringen Kaufpreis an.
Neben den neuen Wanderkarten des Eifelvereins (9 Euro), die im Zuge der Überarbeitung des Wanderwegenetzes neu erstellt werden mussten, ist zukünftig auch ein hochwertiger Wanderführer zu den Eifelspuren (14,95 Euro) im Buchhandel oder bei den Tourist-Informationen der  Nordeifel erhältlich.

Weitere Infos online unter: www.eifelschleifen.de und www.eifelspuren.de