Frederik Scholl

»Zeichen der Völkerverständigung«

Euskirchen (FS). Bürgermeister Sacha Reichelt ist zu seiner 253 Kilometer langen Wanderung in die französische Partnerstadt Charleville-Meziérès gestartet

Bilder
Video

Euskirchens Bürgermeister Sacha Reichelt ist am vergangenen Samstag auf Wanderschaft gegangen. Sein Ziel die französische Stadt Charleville-Mézières, die Partnerstadt der Kreisstadt Euskirchen. In zehn Tagesetappen will Reichelt in seinem Urlaub die 253 Kilometer zurücklegen. Begleitet wird er dabei von Peter Breuer, einem Freund, den er bereits seit seiner Kindheit kennt. Mit der Wanderung löst Reichelt unter anderem sein Klimaversprechen ein, dass er Sommer 2021 dem Aktionskünstler Arnd Drossel gegeben hat. Viel mehr noch geht es ihm aber darum ein Zeichen zu setzen und die Bedeutung des europäischen Gedankens und der Freundschaft zwischen den Nationen im Allgemeinen und zwischen den beiden Städten stärker in den Fokus zu nehmen. »In Zeiten wie diesen kann man gar nicht oft genug betonen, wie wichtig die Völkerverständigung ist. Heute sieht man mehr denn je, wie wichtig es ist Partnerstädte zu haben«, sagte Reichelt.

Außerdem verbindet der Euskirchener Bügermeister seine Wanderung mit einem anderen guten Zweck. Er möchte dazu ermutigen an die Euskirchener Bürgerstiftung »wir für euch« zu spenden (IBAN: DE 50 3825 0110 0000 0022 20). Im Rucksack hat Reichelt außerdem T-Shirts der fünf Euskirchener Vereine, die sich am schnellsten nach einem Aufruf bei ihm meldeten. So wird er unterwegs tageweise die T-Shirts der HSG Euskirchen, des SV Frauenberg, des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Euskirchen, des Lebensretter e.V. und der JGV Euskirchen tragen.

Segen für die Reise

Bevor es am vergangenen Samstag für die beiden Wanderer los ging, erfolgte noch ein kurzer Zwischenstopp in der Herz-Jesu-Kirche wo Pfarrer Tobias Hopmann die beiden segnete und ihnen alles gute auf der Wanderung wünschte. Tägliche Impressionen von der Tour gibt‘s unter: www.instagram.com/sachareichelt


Meistgelesen