fs

»Zu Gast in der eigenen Heimat«

Zum siebten Mal heißt es am Sonntag, 27. Juni »Zu Gast in der eigenen Heimat«. Ansprechen soll der von der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) veranstaltete Aktionstag neben Einheimischen auch »Eifeler des Herzens«.
Bilder
Video
Sind ebenfalls gerne zu Gast in der eigenen Heimat (v. li.): Hellenthals Bürgermeister Rudolf Westerburg, Landrat Markus Ramers, Musiker und Aktionspate Stephan Brings, Marius Linden, Kreissparkasse Euskirchen und Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH. Foto: Scholl

Sind ebenfalls gerne zu Gast in der eigenen Heimat (v. li.): Hellenthals Bürgermeister Rudolf Westerburg, Landrat Markus Ramers, Musiker und Aktionspate Stephan Brings, Marius Linden, Kreissparkasse Euskirchen und Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH. Foto: Scholl

»Nach langer Auszeit nimmt die Veranstaltungssaison jetzt langsam wieder Fahrt auf. Gerade in den vergangenen Monaten waren Outdoor-Aktivitäten im näheren Wohnungsumfeld häufig die einzige Möglichkeit für Ausflüge; viele Eifelerinnen und Eifeler haben ihre Heimat dabei noch einmal neu schätzen gelernt«, so Landrat Markus Ramers anlässlich der Pressekonferenz auf der Burg Reifferscheid. Der Aktionstag am 27. Juni sei ebenfalls immer eine tolle Gelegenheit, die Schätze der Heimat neu zu entdecken«, sagte der Landrat.
In Kooperation mit den regionalen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen veranstaltet die NeT  erneut den Aktionstag. 27 Partner laden dann bei freiem oder um 50 Prozent ermäßigten Eintritt zu spannenden touristischen Erlebnissen ein. »Neu in diesem Jahr ist, dass dieser Sonderpreis nicht mehr nur für Einheimische gilt, sondern auch für Gäste aus Nah und Fern«, sagt NeT-Geschäftsführerin Iris Poth.
Pate der Aktion ist auch in diesem Jahr wieder der Wahl-Eifeler Stephan Brings, Mitglied der gleichnamigen Kölschrock-Band. »Es freut uns, dass auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten wieder so viele Partner an ‚Zu Gast in der eigenen Heimat«‚ teilnehmen», so Iris Poth, Geschäftsführerin der NeT.. «Wir denken kaum darüber nach, wie die eigene Heimat auf Außenstehende wirkt – oder haben es vielleicht erstmals während einem der Lockdowns getan. Und das Krasse an der Eifel ist, dass sie völlig unterschätzt wird. Ich kann nur dazu Aufrufen, macht beim Aktionstag mit, macht Urlaub in der Heimat«, erklärt Stephan Brings Das sei zudem eine gute Möglichkeit etwas  in puncto Nachhaltigkeit und Klimaschutz tun, erklärt der Musiker.
Von der Börde bis ins Höhengebiet an der belgischen Grenze stehen am Aktionstag eine Vielzahl an Angeboten zur Auswahl: Führungen zu vergessenen und eindrucksvollen historischen Zeugnissen vergangener Zeiten, Kunsterlebnisse drinnen und draußen und Action auf dem Wasser und an Land. Über 1.800 Besucher werden bei gutem Wetter am 27. Juni erwartet. Teilnehmende Sehenswürdigkeiten und Attraktionen -Bergbaumuseum Mechernich und Besucherbergwerk »Grube Günnerdorf«
-Besucherbergwerk »Grube Wohlfahrt«
-Eifelzeit – Natur erleben: Schafari auf dem Gelände der Nutztierarche und Schulbauernhof Lampertstal
-Handwebmuseum Rupperath
-Kaffee Siechhaus
-Kartbahn Dahlemer Binz
-Kreis Euskirchen: Auf den Spuren der Raubritter
-Krewelshof Eifel: Kräuterführung
-Kunst- und Atelierhaus Matthias Hürten
-KunstForumEifel
-Kunsthof Grewen
-Ein Tag im Kurpark Gemünd
-Literaturhaus Nettersheim
-LVR-Freilichtmuseum Kommern
-LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller
-Mastertmühle
-Nationalpark-Tor Gemünd:
-Nationalpark-Zentrum Eifel
-Römerstadt Zülpich
-Römerthermen Zülpich
-Römische Kalkbrennerei Iversheim
-Seepark Zülpich: Saisoneröffnung
-Durch Münstereifel im Spätmittelalter
-Stadtmuseum Euskirchen
-Swister Turm: Der Swister Turm
-Tim‘s Beach: Windsurfen, Stand up Paddeling, Tretbootfahren
-Vogelsang IP: Geländeführung

Nähere Informationen zum Programm finden Interessierte unter www.nordeifel-tourismus.de  
Dort gibt es auch Infos zur  Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den einzelnen Attraktionen.