Fridolin

Geschenkideen (nicht nur) für Weihnachten

Weihnachten. Das ganze Jahr über ist man auf der Suche nachpassenden Geschenken für Geburtstage, Hochzeiten oder sonstige Anlässe. Zu Weihnachten möchte man seinen Lieben gerne etwas ganz Besonderes schenken. Ob Spielzeug, Elektronik oder einfach „nur Zeit“… hier ein paar Tipps!

Jedes Jahr nimmt man sich erneut vor, die Weihnachtsgeschenke recht früh zu kaufen, um nicht kurz vor knapp noch in den alljährlichen Weihnachtsstress zu geraten. Vielleicht klappt es dieses Jahr, denn es ist ja noch genügend Zeit, um sich auf das Fest der Liebe in Ruhe vorzubereiten. Ein kleiner Tipp vorweg: Sieht man jetzt schon etwas Schönes, das man verschenken könnte, sollte man sofort zugreifen. Am besten Zuhause eine Geschenke-Kiste aufstellen, in der man das ganze Jahr über Geschenke sammeln kann. So erspart man sich viel Hektik und hat immer ein Geschenk zu Hand, auch falls man spontan eingeladen wird. 

Was wünschen sich die Kleinen?

Kinder lieben es, Wunschlisten zu schreiben, auf denen natürlich auch häufig Unerfüllbares, wie ein Pony oder ein Raumschiff, steht. Bei den erfüllbaren Wünschen liegen bei den Kleineren immer noch Spiele, Puppen, Stofftiere, Kaufladen und Ritterburg, aber auch Bücher ganz vorne. Eltern wissen oft gar nicht so genau, was gerade an Spielzeug etc. besonders angesagt ist. Gut beraten ist man da in einem Spielwaren-Fachgeschäft, wie z.B. dem KidsKaree in Simmerath. Hier gibt es eine riesengroße Auswahl an Geschenken für Kinder aller Altersgruppen. Man kann sich dort auch bestens beraten und für Kinder sogar eine persönliche Wunschbox zusammenstellen lassen. Freunde und Verwandte suchen dann ein Geschenk aus der Box aus und sind so sicher, dass sie damit genau richtig liegen und später nichts umgetauscht werden muss. 

Die Herzenswünsche ändern sich

Sobald die Kids älter werden, ändern sich die Wünsche. Jetzt sind sie von der Technik fasziniert und hätten gerne ein eigenes Smartphone oder Tablet. Meist wird der Wunsch ab dem 10. Lebensjahr mit Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule immer größer und das Thema ist nicht mehr aufzuhalten. Eltern sollten aber auf jeden Fall genaue Regeln aufstellen, wann und wo das Handy benutzt werden darf. Auch über Schutzmechanismen, wie Kindersicherungen oder bestimmte Sperren sollte man sich gut informieren. Noch ein Tipp: Am besten für das erste Handy zunächst eine Prepaid-Karte besorgen und auf jeden Fall vorerst noch keine Festverträge abschließen. 

Cooles Zubehör und klassische Geschenke

Kindern und Jugendliche, die schon ein Smartphone besitzen, kann man auch mit diversem Zubehör, wie Headset, Powerbank oder cooler Handykette, eine Freude machen. Gerade, weil die technischen Geräte gar nicht mehr so etwas Besonderes sind, kommen mehr und mehr auch wieder klassische Gesellschafts- und Wissensspiele unter den Weihnachtsbaum. Je nach Interesse des Kindes ist auch ein Musikinstrument ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk. Die meisten Mädchen freuen sich ganz bestimmt über ein schönes Schmuckstück

Zeit verschenken ist in!

Oft liegen unter dem Weihnachtsbaum auch Gutscheine für diverse Geschäfte, die der Beschenkte dann einlösen kann. Darüber freuen sich insbesondere die Teenager im Haus. Doch wäre es nicht viel schöner, die eigene Zeit in Kombination mit einem Gutschein zu verschenken? Also nicht einfach nur einen Kinogutschein verschenken, sondern viel besser einen Kinoabend, den man dann gemeinsam verbringt. Manche Kids haben auch schon einen Lieblingssänger, vielleicht gibt es ja nächstes Jahr in der Nähe ein Konzert, zu dem die ganze Familie zusammen hingeht. Lustig ist auch ein gemeinsames Fotoshooting, bei dem sich alle zu einem bestimmten Motto verkleiden. Man könnte auch mal wieder zusammen in den Zoo gehen oder sich auf einer Kartbahn austoben. Möglichkeiten gibt es auf jeden Fall reichlich. Das Schöne am „Zeit verschenken“ ist, dass man sich ganz individuell etwas für die Kinder, den Partner oder auch für andere Familienmitglieder ausdenkt. Persönlicher geht es doch nicht, oder? 

Wichteln mit der ganzen Familie

Viele Familien treffen sich an Weihnachten gerne mit der Großfamilie zum Essen und Bescheren. Hier ist es oft schwierig für Tante, Onkel, Oma, Opa oder Neffe und Nichte etwas Passendes zu finden. Wie wäre es denn mit einem Wichtelabend? So muss jeder nur ein Geschenk kaufen und nicht nur die Kinder haben Riesenspaß dabei. Am besten schreibt einer aus der Familie alle Familienmitglieder rechtzeitig an und legt einen Betrag für das Geschenk fest. Bei dem Treffen werden alle eingepackten Geschenke in einem großen Korb gesammelt. Eine Spielvariante ist, die Geschenke durch Würfeln zu verteilen. Wenn ein Familienmitglied eine 6 würfelt, darf es sich ein Geschenk aus dem Korb nehmen, aber noch nicht auspacken. Es wird gewürfelt, bis jeder ein Geschenk hat. Dann packen alle gleichzeitig aus. Bei der etwas persönlicheren Variante des Wichtelns, wird vorher ausgelost, wer wem etwas schenkt. Hier sollte auch ein Betrag festgelegt werden, damit jeder ungefähr dasselbe ausgibt und keiner enttäuscht ist. Wenn dann jeder sein Wichtelgeschenke ausgepackt hat, sind sicher alle mächtig hungrig und das gemeinsame Weihnachtsessen schmeckt umso besser!

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.