Fridolin

Mit dem Baby draußen unterwegs

Für Mama & Papa. Babytragen im Vorteil: Viele Ausflüge in die Natur sind mit einem Kinderwagen nicht möglich

Eine Babytrage oder ein Tragetuch, in dem das Baby zum Sitzen kommt, kann den Kinderwagen auf Ausflügen ersetzen.

Es ist die natürlichste Sache der Welt: Kinder werden schon seit jeher als sogenannte aktive Traglinge geboren. Das heißt, dass es tief im Bedürfnis eines Kindes verankert ist, ganz nah am Körper von ihren Eltern getragen zu werden. 

Die Wärme, der Herzschlag und die Bewegungen der Eltern vermitteln dem Kind Geborgenheit, wirken beruhigend und sind positiv für die Entwicklung des Babys. Zudem sind Natur und Natürlichkeit heutzutage wieder Trumpf- so ist das Tragen in einem Tragetuch oder einer Trage bei jungen Eltern absolut angesagt. 

Mit der Babytrage rein in die Natur

Gerade im Hinblick auf das Erleben der Natur hat die Babytrage oder das Tragetuch auch ganz praktische Aspekte. Denn mit dem Baby vor dem Bauch oder auf dem Rücken lassen sich unkompliziert Ausflüge ins Grüne, ans Meer oder in die Berge unternehmen, die mit dem Kinderwagen nicht so einfach möglich wären.

Die frische Luft sowie die Ruhe abseits vom Alltagstrubel tun dabei Eltern und Kind gleichermaßen gut. Und mit dem entsprechenden Outfit sind selbst Regen, Wind und Kälte kein Problem für Eltern und Baby. So bieten beispielsweise neben üblichen Babytragen oder Tragetüchern clever durchdachte Jacken jederzeit den perfekten Schutz im Wechsel der Jahreszeiten. Sie sind nicht nur als Funktionsjacken echte Lieblingsstücke, sondern auch als Schwangerschafts- und als Babytragejacken.

Nicht nur die Trage gehört ins Gepäck

Neben der Trageausrüstung der Wahl sollte eine Grundausstattung an Windeln, Feuchttüchern und eine Garnitur Wechselkleidung sowie Pflaster im Gepäck sein. Im Herbst/Winter kommen eine warme Kopfdeckung und Handschuhe für das Baby dazu. Wie dick oder leicht das Kind oder Baby ansonsten angezogen wird, hängt von der konkreten Witterung ab. 

TIPP: Ein Ausflug mit der ganzen Familie in die Natur muss nicht immer besonders spektakulär und lang sein. Es kommt vor allem auf die gemeinsame Zeit an. 

Viele Ausflüge in die Natur sind mit einem Kinderwagen nicht möglich - dafür aber umso besser mit einem Tragetuch oder einer Babytrage. Hier sind ein paar Vorschläge, für Unternehmungen mit dem Kind:

  • Wandern: Wandern ist eine gute Möglichkeit, um wieder langsam zu trainieren. Es ist auch eine gute Möglichkeit für das Baby, die Natur in der Trage zu entdecken. Mit seinen verschiedenen Gerüchen und Farben beeinflusst es die Sinne des Babys.
  • Tierparks: Tiere zu sehen ist wahrscheinlich eines der Hauptinteressen von Kindern. Sie finden Tiere faszinierend und lernen oft schon sehr früh, die Geräusche von Tieren zu erzeugen.
  • Reisen: Mit dem Baby die Welt zu erkunden ist, dank Babytrage für Eltern kein Problem mehr.
  • Museum: Eltern denken oft, dass das Baby zu jung ist, um Museen zu besuchen, aber ein Spaziergang durch farbenfrohe Gemälde, Skulpturen oder kuriose Installationen ist für Babys meist faszinierend. Es ist schwieriger, wenn sie Kleinkinder werden und alles berühren und herumlaufen wollen.
  • Der Strand: Bring dein Baby in der Babytrage an den Strand und tauche seine Zehen ins Wasser. Achte nur darauf, dass dein Baby gut vor der Sonne geschützt ist und dass sie in den wärmsten Stunden einen Schatten haben.
  • Der Park: Die meisten Städte haben einen Park, den man als Eltern auf eine andere Weise genießen kannst.

(djd/ab)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.