Fridolin

Wintersport und Schneespaß in der Eifel

Ferien. Für Sport und Spaß im Schnee muss man nicht immer direkt weit weg fahren. Auch hier in der Region gibt es tolle Möglichkeiten und Ausflugsziele!

Sobald der erste Schnee fällt, zieht es Kinder und Erwachsene nach draußen. Da werden Schlitten und Skier aus dem Keller geholt und auf geht es in die prächtige Winterlandschaft. Viele Familien genießen gerne gemeinsam den Wintersport nach Lust und Laune: Abfahrtski, Langlauf oder einfach Rodeln. Dazu gehört natürlich auch eine ordentliche Schneeballschlacht und das Bauen eines Schneemanns, am besten mit Mütze, Schal und Möhre. 

Vom Schneeschuh zum modernen Ski 

Die Geschichte vom Skifahren beginnt vor über 3000 Jahren. Damals waren die Schneeschuhe oder auch Gleitbretter im Norden Europas vor allem im Winter überlebenswichtig. Bei den gigantischen Massen an Schnee von über 6 Metern - also fast so hoch wie ein Haus - waren die Bretter aus Holz das einzige Fortbewegungsmittel. Ohne die Bretter wäre der Fischfang und auch die Jagd in Ländern wie Schweden oder Norwegen kaum möglich gewesen. Seit dem Mittelalter benutzte man dann im Winter an einem Fuß einen Langski, der ca. 3 Meter lang war, und am anderen Fuß einen kürzeren mit Tierfell überzogenen Ski. Erst im 18. Jahrhundert entwarf man Skier, die gleich lang waren. Seitdem wurde die Technik immer weiter ausgefeilt und heutzutage gibt es für jeden Ski, Snowboards und Schlitten in allen möglichen Ausführungen. 

Eine Vielzahl an Modellen - Welcher Ski passt zu mir? 

Was macht dir mehr Spaß? Ski-Langlauf oder doch lieber Ski Alpin? Langlauf ist in etwa vergleichbar mit Joggen. Hier geht es anders als bei der Abfahrt nicht hauptsächlich bergab. Auf angelegten und präparierten Loipen geht es darum sich aus eigener Kraft fortzubewegen. Und das sowohl auf flacher Strecke als auch bergab und bergauf. Hierbei werden alle Muskelgruppen des Körpers beansprucht, weshalb Langlauf eine sehr empfehlenswerte Sportart ist. Unter den Langlaufski gibt es im Allgemeinen drei verschiedene Arten: die klassischen Langlaufski, die Skating Ski und die Backcountry Ski. Die klassischen Ski verwendet man auf gespurten Loipen. Die klassische Technik ist für Anfänger besser geeignet, um zunächst ein Gefühl für die neue Sportart zu entwickeln. Wenn man allerdings sehr aktiv ist und beispielsweise viel Inliner fährt oder Schlittschuh läuft und somit schon ein Gefühl fürs Gleiten hat, kann man sich auch als Anfänger ans Skaten heranwagen. Hier sind die Loipen nicht gespurt. Backcountry ist nichts für Anfänger. Diese Technik übt man abseits der präparierten Loipen aus. 

Beim Ski Alpin (auch Abfahrt) gibt es ebenfalls verschiedene Techniken. Dementsprechend werden auch die Alpin-Ski ausgewählt. Die verschiedenen Skitypen unterscheiden sich hauptsächlich durch die Mittelbreite unter der Bindung und den Rocker Anteil. Die Mittelbreite sorgt für den Auftrieb. Im Tiefschnee liegen Ski mit großer Mittelbreite und einem stark ausgeprägten Rocker wie der Freeride Ski am besten auf dem Schnee. Für Anfänger am besten geeignet sind hier die All-Mountain-Ski. Wie der Name schon sagt, eignen sich diese Ski für jede Piste in jedem Skigebiet und auch für das Skifahren abseits der präparierten Piste. Des Weiteren gibt es verschiedene Carving Ski. Möchte man kleine Schwünge mit kleinem Radius fahren, eignen sich bspw. die Slalom-Carver. Mit den Lady-Carvern gibt es auch spezielle Modelle für Damen. Ein ganz anderes Modell sind die Tourenski. Bei den Skitouren geht es darum, vor der Abfahrt zunächst den Berg hochzulaufen. Dies wird unter anderem durch eine spezielle Bindung ermöglicht. Weitere Informationen über die optimale Länge, das geeignete Material und die richtige Einstellung der Bindung etc. bekommst du im Skiverleih oder Skisportgeschäften in deinem Skigebiet und auch in deiner Region. 

Keine eigene Ausrüstung? Kein Problem! 

Wer keine eigenen Skier hat und diese für den Wintersport in der Region oder für den Winterurlaub ausleihen möchte, findet beim Ski-Keller Kaulard & Schroff in Eicherscheid und Würselen nicht nur die klassische Skiausrüstung, sondern auch eine große Auswahl an Snowboards, Skischuhen, Helmen, Schlitten und sonstigen Wintersportartikeln. Selbstverständlich bietet der Ski-Keller auch ein großes Skisport-Sortiment zum Verkauf an. Infos unter www.ski-keller.de 

Die beste Alternative: Rodeln! 

Wenn du nicht auf Spaß und Geschwindigkeit im Schnee verzichten möchtest, aber nicht unbedingt Snowboard- oder Skifahren möchtest, ist Rodeln die perfekte Alternative. Auch für kleinere Kinder ist Rodeln ein Riesenspaß. Auf den geeigneten Schlitten können Eltern mit ihren Kleinsten sicher zusammenfahren. Auch beim Rodeln gibt es verschiedene Arten von Schlitten. Am beliebtesten ist hier der klassische Schlitten aus Holz. Bei den Holzschlitten kann man auch spezielle Rückenlehnen dazukaufen. Die Lehne sorgt für mehr Sicherheit. Beliebt unter den Kindern ist auch der Po-Rutscher. Dieser Schlitten ist für kleinere Kinder jedoch eher ungeeignet, da die Gefahr besteht, dass die Kleinen unkontrolliert über den Hang rutschen. Wenn Kinder das erste Mal alleine Schlittenfahren möchten, ist ein Lenk-Schlitten optimal geeignet. Diese Schlitten haben eine Lehne, eine große Sitzfläche und links und rechts Bremsen, mit denen sich der Schlitten einfach lenken lässt. Das Wichtigste: Bestenfalls sollte der Schlitten auch ein Zugseil haben, damit sich unsere Kleinen nach einem langen anstrengenden Rodel-Tag von ihren Eltern ziehen lassen können ;-). 

Winterspaß in der Region 

Wer nicht in den Winterurlaub in große Skigebiete fährt, sondern in der Eifel in Nordrhein-Westfalen bleiben möchte, kann auch hier in der Region jede Menge Spaß im Schnee haben. So lädt das Wintersportgebiet "Weißer Stein" bei Hollerath und Udenbreth in der Eifel zum Winterspaß ein. Das Skigebiet liegt in der Gemeinde Hellenthal. Hier gibt es eine 550 Meter lange Abfahrtpiste, einen Skilift sowie mehrere Loipen und vieles mehr. Auch Schlitten-Fans kommen hier nicht zu kurz. Für die kleinen Besucher gibt es eine 350 Meter lange Rodelbahn mit Rodellift und wer einfach nur durch den Schnee wandern möchte, kann dies rund um den "Weißen Stein" auf den angewiesenen Schneewanderwegen tun. Das Schneetelefon (Tel.: 02482/85200) informiert täglich über die aktuellen Wintersportmöglichkeiten. In der Eifel gibt es natürlich auch noch andere Ausflugsziele für den Skisport und Schlitten-Spaß. Interessante Infos dazu gibt es unter www.eifel.info in der Rubrik Ausflugsziele/Aktivitäten. Na dann: Ski und Rodel gut! 

Was tun bei Regenwetter? 

Wenn es draußen zu ungemütlich ist, bietet die Indoor-Arena innerhalb der Erlebniswelt Eifeltor in Mechernich vom 30.11.2019 bis 08.03.2020 viele Aktivitäten für die ganze Familie, von Fußballkicken bis hin zu Schlittschuhlaufen. Infos unter www.erlebniswelt-eifeltor.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.