Andreas Bender

1,2 Promille: Orientierungsloser Pilzsammler im Buchholzer Wald

Buchholz. Ein alkoholisierter Pilzsammler ersuchte am Dienstag, 5. Oktober, polizeiliche Unterstützung, nachdem er knapp zwei Stunden durch den Wald irrte.

Bilder
.

.

Foto: .

Mitunter überkommt den ein oder anderen Verkehrsteilnehmer während der Fahrt ein dringendes Bedürfnis. So auch am Dienstagmittag einen 51-jährigen polnischen Mitbürger, der zur Verrichtung der Notdurft seinen PKW am Waldrand in der Nähe der Hunsrückhöhenstraße abstellte.

 

Ob der Schönheit des Waldes entschloss sich der Mann spontan zur Pilzsuche, in deren Zuge er sich jedoch im Gelände verlief. Bereits hier nahm er Kontakt zur Polizei auf, die aufgrund Sprachbarriere erst mittels Dolmetscher die Situation des Mannes verstehen konnte. Knapp zwei Stunden später hatte der Mann jedoch die Zivilisation in Boppard Buchholz erreicht und kontaktierte erneut die Polizei, er habe seinen Wagen noch immer nicht finden können. Letztlich konnten die Beamten das Fahrzeug knapp vier Kilometer entfernt in Richtung Koblenz feststellen.

 

Die freudige Nachricht konnte der Fahrer jedoch nicht ganz teilen, als die Beamten dessen Alkoholisierung jenseits der 1,2 Promille feststellten. Entsprechend wurde die Blutentnahme angeordnet sowie Führerschein und Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

 

Zu allem Überfluss war der Mann auf seiner Suche nach Pilzen nicht fündig geworden.


Meistgelesen