Andreas Bender

50 Jahre in der Kommunalverwaltung im Einsatz

Emmelshausen. Nach fast 50 Jahren in der Kommunalverwaltung wurde der Fachbereichs- und Werkleiter Jürgen Schneider in den Ruhestand verabschiedet.
Bilder
Bürgermeister Peter Unkel (links) verabschiedete seinen langjährigen Mitarbeiter Jürgen Schneider.

Bürgermeister Peter Unkel (links) verabschiedete seinen langjährigen Mitarbeiter Jürgen Schneider.

Foto: VG Hunsrück-Mittelrhein

Einen würdigen Abschluss fand die außerordentliche Verwaltungslaufbahn von VG-Verwaltungsrat Jürgen Schneider in der jüngsten Sitzung des Verbandgemeinderates Hunsrück-Mittelrhein. Bürgermeister Peter Unkel verabschiedete den langjährigen Leiter des Fachbereichs für natürliche Lebensgrundlagen und Bauen, mit dem er 25 Jahre lang in Emmelshausen erfolgreich zusammengearbeitet hat.

 

Jürgen Schneider begann seine Laufbahn 1973 bei der damaligen Verbandsgemeindeverwaltung Rhens, 1981 wechselte er zur vormaligen Verbandsgemeindeverwaltung Emmelshausen. Schon nach wenigen Jahren wurde ihm dort die Leitung der Bauabteilung übertragen. In dieser wichtigen Funktion war er mitverantwortlich für die hervorragende Entwicklung der Region "ganz vorne im Hunsrück". Zahlreiche Projekte der Verbandsgemeinde und der zugehörigen Kommunen tragen seine Handschrift. Dabei kamen ihm hohe Fachkompetenz, Durchsetzungsfähigkeit und ausgeprägte Kreativität zu Gute.

 

Auch am Gelingen der Fusion zur neuen Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein hat Jürgen Schneider großen Anteil. Daneben ließ er es sich 30 Jahre lang nicht nehmen, im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten auch Trauungen im Standesamt durchzuführen.

 

 Auch nach seiner antragsgemäßen Ruhestandsversetzung Mitte 2021 verlängerte er dankenswerter Weise noch um ein Jahr, um die komplexen Vorarbeiten zur Zusammenführung der beiden Abwasserwerke auf den Weg zu bringen.

 

Bürgermeister Peter Unkel sprach seinem scheidenden Mitarbeiter in der Sitzung auch im Namen des Rates, der Verwaltung und der zugehörigen Städte und Ortsgemeinden Dank und Anerkennung aus für seine herausragende berufliche Lebensleistung. Er wünschte VG-Verwaltungsrat a. D. Jürgen Schneider einen erfüllten Ruhestand in seinem Wohnort Bad Salzig.