Andreas Bender

Kleintransporter um 54 Prozent überladen

Am Mittwoch, 19. Januar, gegen 12.30 Uhr fiel einer Zivilstreife der Autobahnpolizei Emmelshausen ein Daimler Benz Sprinter (3,5 Tonnen) im Bereich zwischen Waldesch und Boppard in Fahrtrichtung Süden auf, der augenscheinlich erheblich überladen war.
Bilder

Region. Eine erste Kontrolle wurde in Boppard-Buchholz in der Nähe der Autobahnausfahrt durchgeführt. Hierbei erklärte der 40-jährige Fahrer aus dem Saarland, dass er in den Niederlanden Obst und Gemüse für sein Unternehmen eingekauft habe und nun auf dem Rückweg sei. Nach erster Überprüfung des Fahrzeugführers und Inaugenscheinnahme der Ladung, wurde der verantwortliche Fahrer angewiesen auf ein nahgelegenes Firmengelände im Industriegebiet Hellerwald zu folgen, da dass Fahrzeug dort gewogen werden konnte.
 
Die Verwiegung des Transporters ergab letztendlich eine Überschreitung der Zuladung von mehr als 1 800 Kilogramm. Aufgrund der erheblichen Überladung wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrzeugführer muss zunächst die Ladung abladen, bevor er seine Fahrt fortsetzen kann. Dem Fahrer droht nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.