rs

Auf Spurensuche an der Hochschule der Polizei

Kriminaltechnik aus erster Hand: Schülerinnen und Schüler der Realschule plus aus Simmern waren in der Hochschule der Polizei auf Spurensuche.
Bilder

"Das war genau der richtige Einstieg in unser Chemieprojekt", freut sich Simone Kohl, Lehrerin an der Realschule plus in Simmern. Gemeinsam mit ihrer Kollegin und 30 Schülern besuchte sie zu Beginn der Projektwoche, in der die forensische Chemie im Vordergrund stand, die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz am Campus Hahn. Nach allgemeinen Informationen zur Hochschule und zum Polizeiberuf lauschten die Schüler gespannt den Ausführungen von Kriminalhauptkommissar Josef Recktenwald, der ihnen im Ausbildungs- und Prüfungszentrum, in dem die angehenden Polizeikommissare schon früh mit der praktischen Polizeiarbeit konfrontiert werden, einen interessanten Einblick in die Kriminaltechnik gewährte. Neben allgemeinen Grundsätzen im Zusammenhang mit Fingerspuren, demonstrierte der erfahrene Kriminaltechniker anhand unterschiedlicher Verfahren deren Sicherung. "Selbst einmal mit dem Rußpinsel zu arbeiten und Spuren sichtbar zu machen, hat mich besonders fasziniert", berichtete ein Schüler. Als sehr spannend und hochinteressant bezeichneten die Schüler am Ende ihre Exkursion an die Hochschule der Polizei.


Meistgelesen