Andreas Bender

Ausstellung "Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen" mit Filmabend

Simmern. Im Rahmen der Wanderausstellung "Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen" findet am 13. Oktober ein Filmabend mit Dialogveranstaltung statt.
Bilder
(von links nach rechts) Tim Schroll, Friedrich-Ebert-Stiftung; Udo Viebig, Beigeordneter VG Simmern-Rheinböllen; Dieter Schneider, Kreisbeigeordneter; Umut Kurt, Vorsitzender Beirat für Migration und Integration; Konni Faber, Familienbildungsstätte; Dominik Schreiber, m*power

(von links nach rechts) Tim Schroll, Friedrich-Ebert-Stiftung; Udo Viebig, Beigeordneter VG Simmern-Rheinböllen; Dieter Schneider, Kreisbeigeordneter; Umut Kurt, Vorsitzender Beirat für Migration und Integration; Konni Faber, Familienbildungsstätte; Dominik Schreiber, m*power

Foto: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis

Der Beirat für Migration und Integration im Rhein-Hunsrück-Kreis hat im Rahmen der interkulturellen Woche die Wanderausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung "Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen" in den Rhein-Hunsrück-Kreis geholt. Die Ausstellung wurde als gemeinsame Kooperation des Beirats für Migration und Integration im Rhein-Hunsrück-Kreis mit dem Regionalbüro Rheinland-Pfalz / Saarland der Friedrich-Ebert-Stiftung, der katholischen Familienbildungsstätte Simmern e.V. sowie der Fachstelle für Betroffenenstärkung und Demokratieentwicklung - m*power umgesetzt.

 

Bei der Eröffnung der Ausstellung machte Umut Kurt, Vorsitzender des Beirats für Migration und Integration, deutlich: "Der Rhein-Hunsrück-Kreis ist ein offener und vielfältiger Landkreis. Der Rechtspopulismus und der Rechtsextremismus schüren Angst und spielt mit der Unsicherheit von Menschen. Wir als Beirat wollen für das Thema sensibilisieren und miteinander ins Gespräch kommen. Mit der Ausstellung rufen wir auch dazu auf, rechte Kräfte und Parolen zu durchschauen, Paroli zu bieten und Haltung zu zeigen."

 

Ziel der Ausstellung ist es, junge Menschen für die Thematik zu sensibilisieren und Lehrkräften die Möglichkeit zu bieten, ihre Schülerinnen und Schüler an zentrale Begriffe und Probleme heranzuführen. "Ich bedanke mich bei allen Kooperationspartnern und lade herzlich in die interaktive, moderne und ansprechende Ausstellung ein." erläutert Umut Kurt.

 

Am Donnerstag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr findet im Rahmen der Ausstellung zum Abschluss ein Filmabend mit einer anschließenden Dialogveranstaltung statt. Gezeigt wird der Film "Wir sind jetzt hier", der von der Ankunft von sieben jungen Männern nach Deutschland erzählt. Ihre Geschichte lässt teilhaben an den emotionalen Turbolenzen, die eine Flucht fast immer mit nach sich zieht. Die Protagonisten des Films erzählen außerdem darüber, was es noch braucht, damit Integration in Deutschland gelingt. Der Filmabend findet ebenfalls in der katholischen Familienbildungsstätte Simmern statt. Die beiden Protagonisten des Films Ahmed Abdikarim und Azim Fakhri werden während der Veranstaltung anwesend sein und im Anschluss gerne mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

 

Die Ausstellung kann bis Donnerstag, 13. Oktober, in der Katholischen Bildungsstätte Simmern, Aulergasse 8, 55469 Simmern besichtigt werden.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 

Montag, 10. Oktober, 8 bis 12 und 14 bis 17 Uhr

Dienstag, 11. Oktober, 14 bis 18 Uhr

Donnerstag, 13. Oktober 8 bis 12 und 18:30 Uhr bis zum Filmbeginn um 19.30 Uhr


Meistgelesen