Robert Syska

Die Krone geht nach Erpel

Mittelrhein. Die Entscheidung ist gefallen: Verena Schwager aus Erpel ist die 52. Mittelrhein-Weinkönigin.
Bilder
Mittelrhein-Weinkönigin Verena Schwager (2.v.l.) mit Weinprinz Gero Schüler und den Weinprinzessinnen Kira Michels und Svenja Mozian.

Mittelrhein-Weinkönigin Verena Schwager (2.v.l.) mit Weinprinz Gero Schüler und den Weinprinzessinnen Kira Michels und Svenja Mozian.

Foto: Fotostudio Eidens-Holl

Sie setzte sich am vergangenen Freitag gegen ihre Mitkandidatinnen und -kandidaten Kira Michels, Svenja Mozian und Gero Schüler durch. Der Mittelrhein-Wein e. V. hatte die Wahl als erstes deutsches Anbaugebiet geschlechtsneutral ausgeschrieben.

Bei der Fachbefragung durch die Jury am Nachmittag im Osterspaier Rathaus hatten alle vier ein starkes Bild abgegeben. Auch die Blindverkostung eines Weins der Mittelrhein Riesling Charta meisterten sie mit Bravour. Bei der ausverkauften öffentlichen Abendveranstaltung auf der MS Loreley Elegance durfte zunächst jeder der Bewerbenden sich einzeln dem Publikum vorstellen, einen Wein des jeweiligen Patenweinguts präsentieren und im Anschluss bei Gruppenspielen gemeinsam agieren. Auch hier zeigten alle Anwärterinnen und Anwärter viel Charme, Spontanität und Esprit. Gegen 22 Uhr stand schließlich fest: Verena Schwager hat die Nase vorn - und beerbt Lea Rindsfüsser, die im Rahmen der Veranstaltung für ihre herausragende Arbeit im letzten Jahr gewürdigt wurde und im Anschluss ihre Nachfolgerin krönte. Kira Michels und Svenja Mozian werden Verena als Weinprinzessinnen unterstützen, Gero Schüler als Weinprinz. www.mittelrhein-wein.com


Meistgelesen