ab

Gesellenstückausstellung der Tischler in Simmern

Die Gesellenprüflinge des Prüfungsjahrganges 2020 im Tischlerhandwerk stellen am 20. Juni ab 13 Uhr (statt 10 Uhr) ihre Gesellenstücke im Neuen Schloss in Simmern vor. Die Eröffnung wurde kurzfristig um ein paar Stunden verschoben. Zusammen mit den Fachlehrern und Ausbildungsbetrieben zeigen sie die Vielseitigkeit ihres Handwerks und stehen für Gespräche mit dem Publikum bereit.
Bilder

Die Tischler-Innung Simmern ist stolz, auch in diesem Jahr die Abschlussarbeiten der Tischlerlehrlinge der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Die Ausstellung beginnt um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Rundgang unter fachkundiger Leitung der Fachlehrer OStR Martin Sayk und StR Volker Winter sowie des Obermeisters Thomas Klemm. Das Publikum wird auch in diesem Jahr von den Gesellenstücken mit neuen Ideen und verblüffenden, raffinierten Details überrascht werden. Gekonnt wird von den Lehrlingen neben der klassischen Ausarbeitung eines Schrankes, einer Vitrine oder Schreibtisches auch an die Anforderungen gedacht, die z.B. Beleuchtung, Sicherheit, DIN oder Ästhetik an die Fertigung stellen. Aber nicht nur Möbel stehen im Vordergrund des Tischlerhandwerks: Auch Türen, Fenster, Wintergärten, Holzböden und vieles mehr sind im Leistungskatalog des Tischlerberufs enthalten. Vielseitigkeit, Flexibilität, aber auch Spezialisierung und die Durchführung von energetischen Maßnahmen zeichnen dieses Handwerk aus, das mit seinem lebendigen und ewig zeitgemäßen Arbeitsmaterial niemals aussterben wird. Die Tischler-Innung Simmern möchte mit der Ausstellung auch junge Leute erreichen, die in ihrer Berufswahl noch unentschlossen sind. So erhalten die Besucher der Ausstellung Gelegenheit, sich mit den Lehrlingen und Tischlermeistern auszutauschen. Die Gesellenstücke bleiben bis zum 26. Juni im Schloss ausgestellt, so dass Interessierte zu den normalen Öffnungszeiten Gelegenheit zur Besichtigung haben.


Meistgelesen