Robert Syska

Hunsrücker Jungkonditorin landet auf Platz drei im Bundesfinale

Mermuth / Koblenz. Savannah Schmitt aus Mermuth gehört zu den besten Nachwuchskonditoren Deutschlands.

Bilder
Nach ihrem dritten Platz im Bundesfinale darf sich Savannah Schmitt aus Mermuth zu Deutschlands besten Nachwuchskonditoren zählen.

Nach ihrem dritten Platz im Bundesfinale darf sich Savannah Schmitt aus Mermuth zu Deutschlands besten Nachwuchskonditoren zählen.

Foto: Klaus Herzmann

Die 22-Jährige landete beim Finale im Leistungswettbewerb auf Bundesebene, der in Koblenz ausgetragen wurde, auf dem dritten Platz und sicherte sich damit einen Platz auf dem Siegertreppchen.

In zehn Arbeitsstunden zauberten neun Teilnehmer aus ganz Deutschland Pralinen, Kleintorten, süße Fours, ein Dekorstück und handmodellierte Figuren zum Thema »Retrospektive.« Die fünfköpfige Jury machte sich dann nach ihrer Begutachtung die Entscheidung nicht leicht und zog sich mehrfach zur Klausur zurück. Sie bewertete nicht nur den Geschmack, sondern auch Optik, Hygiene, Organisation und Dokumentation bei der Produktion der köstlichen Kunstwerke. Am Ende musste sich Savannah Schmitt, die ihre Ausbildung bei Heinrich-Jürgen Dhein in Argenthal absolviert hat, nur Sophie Charlotte Grimmig aus Baden-Württemberg (96,67 Punkte) und Leonard Will aus Nordrhein-Westfalen (98,5 Punkte) geschlagen geben und sicherte sich mit 96,25 Punkten den Bronzerang. »Was sie geleistet haben, ist absolut beeindruckend«, lobte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt bei der Preisverleihung. »In schweren Zeiten brauchen wir gute Momente und dazu trägt das Genusshandwerk bei«, so die Ministerin.


Meistgelesen