Andreas Bender

Kirchberg freut sich auf dm-Markt

Die Stadt Kirchberg blickt mir Vorfreude auf den künftigen dm-Markt. Der Neubau soll ab Frühjahr gegenüber der Aldi-Filiale entstehen.
Bilder
Die Blickrichtung stimmt, das Gebäude fehlt noch. Hinter Werner Wöllstein (v.l.), Manuel Schlapp und Markus Otto soll die Filiale entstehen.

Die Blickrichtung stimmt, das Gebäude fehlt noch. Hinter Werner Wöllstein (v.l.), Manuel Schlapp und Markus Otto soll die Filiale entstehen.

Foto: Andreas Bender

Kirchberg (ab). Noch im Frühjahr soll der Spatenstich für den neuen Drogeriemarkt erfolgen. Gebaut wird das 920 Quadratmeter umfassende Gebäude direkt neben Aldi in Kirchberg. »Beide werden sich zukünftig einen Parkplatz teilen. Dieser wird mit dem Neubau ebenfalls neugestaltet«, sagt Manuel Schlapp, Manager Projektentwicklung bei Aldi Süd. »Wir setzen hier die gute Zusammenarbeit zwischen dm und Aldi fort.« Der Diskounter ist Bauherr, der Drogeriemarkt mietet das Gebäude.
 
»Wir schauen immer, wo wir noch Lücken schließen können«, sagt Markus Otto, zuständiger Gebietsverantwortlicher bei dm. »Aus Vertriebssicht ist das ein guter Standort mit dem Anschluss an die B50. Aber auch beim Kundenfeedback in der Zentrale gab es immer wieder Anregungen für eine Filiale in Kirchberg.«
 
Über den Neuzugang freut sich auch Stadtbürgermeister Werner Wöllstein. »Ich bin überzeugt, dass der dm-Markt ist eine absolute Bereicherung für die Stadt und die Verbandsgemeinde ist«, sagt er. „Das hat bereits das Einzelhandelsgutachten aufgezeigt. Ich bin sehr glücklich, dass wir dem Wunsch der Bürger nach einem Drogeriemarkt nachkommen können.«
 
Wenn die Bauarbeiten wie vorgesehen umgesetzt werden können, soll der neue dm-Markt noch vor Weihnachten seine Türen für Kunden öffnen.


Meistgelesen