Robert Syska

Neue Caritas-Geschäftsstelle: Einsegnung mit Verspätung

Simmern. Mit knapp anderthalb Jahren Verzögerung wurde in der vergangenen Woche die neue Caritas-Geschäftsstelle in der Herzog-Reichard-Straße 14 eingesegnet.

Bilder
Weihbischof Franz Josef Gebert und Caritasdirektorin Victoria Müller-Ensel.

Weihbischof Franz Josef Gebert und Caritasdirektorin Victoria Müller-Ensel.

Foto: Julia Fröder

Nach dem Umzug Ende 2020 verhinderte lange die Pandemie eine feierliche Eröffnung. Das holte der Verband nun in der vergangenen Woche nach. Caritasdirektorin Victoria Müller-Ensel und Anna Werle, Pastoralreferentin im Dekanat Simmern-Kastellaun und ehrenamtliche Caritas-Vorsitzende, begrüßten 60 Gäste. Die Resonanz nahm Werle als Beleg der Vernetzung und des Miteinanders von Wohlfahrtswesen, kommunalen Akteuren und Kirchen im Rhein-Hunsrück-Kreis.

Nach musikalischer Einstimmung durch den stellvertretenden Kreismusikschul-Leiter Hans-Jörg Haas griffen die Gratulanten dies unisono auf. Landrat, Verbandsbürgermeister oder Stadtoberhaupt; pastorale Leitungskräfte oder Vertreter sozialer Träger: Jeder betonte, wie wichtig Präsenz und Sichtbarkeit des Wohlfahrtsverbandes in der Kreisstadt sind – Worte, »die allen guttun, die täglich hier ihr Bestes geben«, dankte Victoria Müller-Ensel. Die Segnung der neuen Räume übernahm der Trierer Weihbischof Franz Josef Gebert.

Informationen zum Angebot in der Geschäftsstelle gibt es über Telefon 0 67 61 / 91 96 70 oder im Internet: www.caritas-rhn.de