Andreas Bender

Neujahrskonzert der Musikakademie Sankt Goar

St. Goar. Das Neujahrskonzert mit den schönsten Melodien, Arien und Duetten aus dem Reich der Oper und Operette dindet im Glasfoyer der Rheinfelshalle statt.

Bilder
Pianist André Dolabella ist ebenfalls beim Neujahrskonzert zu hören.

Pianist André Dolabella ist ebenfalls beim Neujahrskonzert zu hören.

Foto: Neda Navaee

Zu einem Neujahrskonzert mit den schönsten und bekanntesten Melodien, Arien und Duetten aus dem Reich der Oper und Operette lädt die Internationale Musikakademie Sankt Goar in das Glasfoyer der Rheinfelshalle in Sankt Goar ein. Am 1. Januar um 16 Uhr präsentieren die Sopranistin Caroline Monteith und Bariton Falko Hönisch zusammen mit dem deutsch-brasilianischen Pianisten André Dolabella Auszüge aus den Opern Tannhäuser von Richard Wagner, Don Carlos und La Traviata von Giuseppe Verdi und nach der Pause Musik aus Mozarts Zauberflöte und seiner Oper Die Hochzeit des Figaro und zum Abschluss Arien und Duette aus Franz Lehárs Operette Die Lustige Witwe.

 

Der Eintritt zu diesen Konzerten ist frei. Um Spenden wird gebeten. Für eine Sitzplatzreservierung werden Anmeldungen unter tickets@sgimfa.com oder telefonisch über 01 73 / 5 72 89 95 (auch SMS, Signal oder WhatsApp) entgegengenommen. Der Konzertort ist barrierefrei zugänglich. Für die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer von der rechten Rheinseite ist das Erreichen der Fähre nach Sankt Goarshausen sichergestellt.

 

Über die Ausführenden

Die Sopranistin Caroline Monteith stammt aus Kirchberg im Hunsrück und studierte Gesang am Conservatoire Royale de Liège und am Koninklijk Conservatorium in Antwerpen in Belgien. Sie sang bereits in verschiedenen Rollen auf der Opernbühne und in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland zu. Die mehrfach ausgezeichnete Sängerin war u.a. bei den Konzerten im Palmengarten in Frankfurt, am Théâtre de Liège und im Musiktheater de Singel in Anwerpen zu erleben.

 

Falko Hönisch hat sich als äußerst vielseitiger Sänger etablieren können und wurde dafür mehrfach bei internationalen Wettbewerben wie dem 58. ARD-Wettbewerb, dem Lauritz Melchior-Wettbewerb für Wagnerstimmen in Aalborg (DK), dem Wettbewerb "Wagners Neue Stimmen" in Karlsruhe, dem Richard Strauss-Wettbewerb oder dem Internationalen Vocalisten Concours in 's-Hertogenbosch ausgezeichnet. Als Opernsänger war der Bariton Falko Hönisch bereits in über 35 Partien auf der Bühne zu erleben und kann zahlreiche internationale Erfahrungen an Opernhäusern u.a. in Österreich, Italien, den Niederlanden, Frankreich und zuletzt Thailand vorweisen. Derzeit ist er als Gast am Staatstheater in Mainz engagiert. Als Konzertsänger gehören neben den Bariton- auch die Bassrollen zu seinem Repertoire. So musizierte er auf so renommierten Konzertpodien wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Philharmonie Berlin, dem Salle Pleyel in Paris und der Philharmonie Am Gasteig München.

 

André Dolabella wurde in Belo Horizonte (Brasilien) geboren, begann seine pianistische Ausbildung bei Professor Robério Molinari, und wechselte im Anschluss zu Professor Frédéric Meinders. Nach seinen Diplom- und Masterstudiengängen bei Prof. Fany Solter an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, die er jeweils mit Höchstnote abschloss, wurde er mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes Karlsruhe. Als Solist gab er Konzerte mit verschiedenen Orchestern Deutschlands, Brasiliens und Groß Britanniens. Darüber hinaus widmet er sich ebenfalls der Kammermusik und der Liedbegleitung.


Meistgelesen