rs

Omas Rezepte und Hunsrücker Mundart

Hunsrücker Platt und Hunsrücker Küche - eine Kombination, die funktioniert: Mehr als 4 000 Mal hat sich Erika Stephans Büchlein »Pfeffer und Salz«, das der WochenSpiegel letztes Jahr an dieser Stelle vorstellte, verkauft. Jetzt hat die Laufersweilerin auf vielfachen Wunsch ein Backbuch nachgelegt.
Bilder
Nach dem Erfolg ihres ersten Kochbuchs hat Erika Stephan aus Laufersweiler auf vielfachen Wunsch eine Fortsetzung verfasst.

Nach dem Erfolg ihres ersten Kochbuchs hat Erika Stephan aus Laufersweiler auf vielfachen Wunsch eine Fortsetzung verfasst.

Man kann mit Fug und Recht von einer Erfolgsgeschichte sprechen: Erika Stephans Erstlingswerk »Pfeffer und Salz« mit Rezepten ihrer Mutter und Großmutter, verfasst in Hunsrücker Platt, fand nicht nur in der Region zahlreiche Abnehmer, sondern sogar in Übersee: Mittlerweile ist das Stück kulinarisch-sprachlicher Heimatgeschichte auch in Australien und Brasilien erhältlich. Von den Reaktionen auf ihr Buch ist Erika Stephan nach wie vor überwältigt: »Fast täglich erhalte ich positive Nachrichten oder Geschenke von Menschen, denen meine Bücher sehr gefallen«, sagt die Laufersweilerin. Immer wieder hörte sie dabei aber auch die Bitte: »Mach doch mal ein Backbuch.« Dem ist Erika Stephan nun nachgekommen und hat mit »Deftig und süß« ein Koch- und Backbuch verfasst, indem natürlich auch die Hunsrücker Mundart eine wichtige Rolle spielt. Auf rund 120 Seiten hat die passionierte Köchin mehr als 100 Rezepte zusammengetragen, darunter rund 50 Kuchen- und Plätzchenrezepte. Dazu gibt es jeweils passende Lieder und Gedichte auf Hunsrücker Platt. Schnelle und einfache Rezepte sind dabei, ebenso wie eine Kräuterschule und allerlei nützliches Küchenwissen aus Großmutters Zeiten, »das heutzutage aber nicht weniger praktisch ist«, wie die Autorin betont. Mit dabei sind auch fünf Rezepte, auf die Erika Stephan in Brasilien gestoßen ist. »Auswanderer aus dem Hunsrück nahmen sie seinerzeit mit in die neue Heimat - hier bei uns gerieten sie mit der Zeit jedoch in Vergessenheit«, sagt Stephan. Erhältlich ist Erika Stephans neues Kochbuch mit dem Titel »Deftig und süß« zum Preis von 14,80 Euro im Buchhandel (ISBN: 978-3-86911-085-1) oder bei der Autorin selbst (portofreier Versand). Weitere Informationen dazu gibt es über Telefon. 0 65 43 / 33 71. Wer jetzt Lust auf heimatliche Küche bekommen hat, findet hier als kleinen Vorgeschmack zudem eines der verschollenen »brasilianischen« Hunsrück-Gerichte zum Nachkochen: Gefüllte Reibekuchen aus Brasilien Im Hunsrück vergessen, in Brasilien wiederentdeckt. Hier finden Sie Erika Stephans Rezept für gefüllte Reibekuchen aus Brasilien. Die Zutaten:
1 Kg rohe Kartoffeln
2 frische Eier
1-2 kleingeschnittene Knoblauchzehen
4 Esslöffel kleingeschnittener Lauch
1 Esslöffel Weißmehl
3 Esslöffel Paniermehl
Salz und Pfeffer
Öl oder Schmalz zum Anbraten Zubereitung:
Kartoffeln schälen und grob reiben. Alle anderen Zutaten dazu geben und gut verrühren. Einen halben Liter Fett in einem kleinen Topf erhitzen. Kartoffelteig mit einem großen Löffel im schwimmenden Fett goldgelb ausbraten. Für die Füllung:
100 g Rauchfleischwürfel oder Wurst in kleine Stücke schneiden
2 aufgeschlagene Eier
50 g Frischkäse
Salz, Pfeffer, frischer Oregano, Petersilie nach Geschmack Zubereitung:
Rauchfleischwürfel oder Wurst in etwas Fett leicht anbraten dann die aufgeschlagenen Eier dazu zum Schluss den Frischkäse unterheben. Nun jeden Reibekuchen bis zur Mitte aufschneiden und füllen.


Meistgelesen