Andreas Bender

Sebapharma erwirbt Teile der Produktionsstätte der Dankwardt GmbH

Boppard/Norderstedt. Die Sebapharma GmbH & Co. KG hat einen Teil des in Norderstedt gelegenen Fertigungsstandorts der Firma Rudolf Dankwardt GmbH erworben.

Bilder
Die Sebapharma Zentrale.

Die Sebapharma Zentrale.

Foto: Archiv

Über den Kaufpreis haben beide Partner Stillschweigen vereinbart. Auch zukünftig werden dort insbesondere Liquidprodukte wie Shampoos, Lotionen und Duschprodukte für die Hautreinigungs- und -pflegemarke sebamed mit dem pH-Wert 5,5 hergestellt. „Wir haben sehr gute Verbindungen zu Lohnherstellern, mit denen wir seit vielen Jahren oder sogar Jahrzehnten erfolgreich und eng zusammenarbeiten. Die Rudolf Dankwardt GmbH steht mittlerweile für einen sehr bedeutenden Produktionsanteil unserer national und international vertriebenen medizinischen Hautreinigungs- und -pflegeprodukte. Diese langjährige, vertrauensvolle Partnerschaft bleibt auch mit der Übernahme eines Teils der Produktionsstätte bestehen und garantiert weiterhin die herausragende Produktqualität“, so Thomas Maurer, Geschäftsführer der Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Sebapharma. „Mit der Teilübernahme des Produktionsstandorts Norderstedt durch Sebapharma verlieren wir einen geschätzten, langjährigen Kunden. Die Mitarbeiter an diesem Standort wechseln allerdings zu einem der renommiertesten Arbeitgeber im Bereich der medizinischen Hautpflege, was unsere Entscheidung auf die Fokussierung auf ein Werk ermöglicht hat“, ergänzt Henner Jahnke, Geschäftsführer der Rudolf Dankwardt GmbH.

 

Rudolf Dankwardt GmbH produziert in Lübtheen weiter

Die Aerosole-Herstellung der Rudolf Dankwardt GmbH ist nicht Bestandteil der Produktionsübernahme durch Sebapharma. Die Rudolf Dankwardt GmbH wird weiterhin im Werk in Lübtheen sowohl Liquid- als auch Aerosolprodukte im Kundenauftrag produzieren und plant durch Investitionen in beiden Produktionsbereichen die Kapazitäten weiter auszubauen. „In unserem Werk Lübtheen setzten wir die Fokussierung auf den Ausbau von Kapazitäten fort. Wir bündeln unser Spezial-Know-how jetzt an einem Standort und werden unseren Kunden dadurch noch effizientere Dienstleistungen in beiden Produktionsbereichen anbieten können“, so Thomas Wiedermann, Geschäftsführer Rudolf Dankwardt GmbH. Für den Standort Lübtheen der Rudolf Dankwardt GmbH bedeutet die Fokussierung einen deutlichen Bedarf an Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen in allen Produktionsbereichen.

 

Sebapharma setzt auf weitere Lohnhersteller

Sebapharma war es ein großes Anliegen auf Grund der deutlich gestiegenen Nachfrage nach sebamed Produkten, die Produktionskapazitäten bei der Rudolf Dankwardt GmbH durch den Erwerb der Produktionsstätte für die Zukunft zu sichern. Geplant ist in die bestehenden Produktionsanlagen für eine weitere Kapazitätserhöhung zu investieren und somit eine weitere Kapazitätserhöhung in der Produktion zu erreichen. Am Produktionsstandort Norderstedt werden mehr als 160 Personen für die Sebapharma GmbH & Co. KG beschäftigt sein. Die 60 Mitarbeitenden der Verwaltung der Rudolf Dankwardt GmbH sind nicht Teil der Transaktion und werden in einem neuen Büro in Norderstedt weiterhin für den Lohnhersteller arbeiten.

 

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit diesem Schritt unsere bewährte Lohnfertiger-Landschaft verfestigen können. Wir werden auch künftig weiter mit anderen Lohnherstellern zusammenarbeiten und hierbei auf die sehr guten, gewachsenen Verbindungen setzen. Wir sind auch offen dafür mit neuen Lohnherstellern zu kooperieren, da die weltweite Nachfrage nach der medizinischen Hautpflegemarke sebamed deutlich zunimmt und wir daher weitere Produktionskapazitäten suchen“, erklärt Dr. Daniel Rothoeft, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Sebapharma, die wichtige Rolle der Lohnhersteller in Deutschland für das Familienunternehmen. „Wir möchten sicherstellen, dass auch weiterhin unsere Produkte mit dem Qualitätsmerkmal ‚Made in Germany‘ vertrieben werden können“, ergänzt Dr. Daniel Rothoeft.


Meistgelesen