ab

Sieg und Niederlage für Hunsrück-Teams zum Auftakt

Sieg und Niederlage gab es für die beiden Fußball-Oberligisten aus dem vorderen Hunsrück zum Auftakt der Spielzeit 2018/19. Karbach schlug zu Hause den FV Diefflen mit 2:1, Emmelshausen unterlag in Dillingen beim Mitaufsteiger VfB mit 0:3.
Bilder
André Marx (10) bot eine starke Leistung im Karbacher Trikot zum Auftakt der Oberliga. Mit einem Kopfball steuerte er den 1:0-Führungstreffer bei. (Foto: Arno Boes)

André Marx (10) bot eine starke Leistung im Karbacher Trikot zum Auftakt der Oberliga. Mit einem Kopfball steuerte er den 1:0-Führungstreffer bei. (Foto: Arno Boes)

Rundum zufrieden war Trainer Torsten Schmidt mit dem Saisonstart auf dem heimischen Quintinsberg: „Wir haben gegen ein Spitzenteam der Oberliga (Diefflen beendete als Fünfter die letzte Spielzeit) einen Sieg eingefahren, das zählt“, so der Coach nach der Partie. Dabei setzte er vor allem auf die Neuzugänge im Kader, mit Marx, Frisch, Beck, Laux, Torwart Bauer und Ex-A-Junior Peuter standen gleich sechs „Neue“ in der Startelf. Damit hatte Schmidt auch seine komplette Abwehr personell umgebaut, was sich im Spiel auszahlte. „Wir haben hinten diszipliniert gespielt, was gegen die Gäste auch wichtig war“, so Schmidt. Mit einem mustergültigen Kopfball nach einem Freistoß von Tim Puttkammer brachte der stark spielende André Marx die Karbacher in der 14. Minute in Führung. Diefflen war kurz beeindruckt, erarbeitete sich dann aber einige Chancen, allerdings ohne Erfolg. Tobias Jakobs, der schon vor dem ersten Tor gefoult worden war, leitete auch ähnlich das 2:0 für Karbach ein. Diesmal war er nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen, Enrico Köppen verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 in der 51. Minute. Das Spiel blieb angesichts des hohen Einsatzes beider Teams spannende, Diefflen gelang aber in der 87. Minute durch einen Fehler des ansonsten gut im Karbacher Tor spielenden Florian Bauer nur noch der Anschlusstreffer. „Gutes Umschaltspiel und gefährliche Standards, das waren für uns heute der Schlüssel zum Erfolg“, resümierte Torsten Schmidt. Auch Julian Feit haderte trotz der Niederlage seines TSV Emmelshausen in Dillingen nicht mit seinem Team: „Wir waren Anfangs nervös, haben dann aber 70 Minuten gekämpft und auch zahlreiche Chancen gehabt. Leider wurde das nicht belohnt“, so Feit. Erst in der 48. Minute fiel der Führungstreffer für Dillingen nach einer Ecke. „Das war schwer zu verteidigen, aber wir haben auch danach noch gekämpft.“ Konnte Feit seinem Team gutschreiben. Am Ende fehlte den Emmelshausenern dann doch ein wenig die Kraft und die sich einschleichenden kleinen Fehler nutzen die Gastgeber noch zu zwei weiteren Toren. „Vielleicht etwas zu hoch der Sieg für Dillingen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber in der ersten Halbzeit auch gute Chancen nicht genutzt. Ich nehme ein paar Dinge aus dem Spiel mit, am nächsten Samstag werden wir wieder angreifen“, versprach Julian Feit. Das wird dann zur Heimpremiere gegen die Hertha aus Wiesbach sein, Anpfiff in Emmelshausen ist am 4. August um 15.30 Uhr. Zeitgleich spielt der FC Karbach auswärts beim Regionalliga-Absteiger Schott Mainz.