ab

Torloses Unentschieden für Karbach

Über einen Auswärtspunkt in der Fußball-Oberliga sollte man sich üblicherweise freuen können, so richtige Freude wollte aber beim FC Karbach über das 0:0 beim Wiederaufsteiger SV Gonsenheim nicht aufkommen. Zunächst verletzte sich Niklas Laux erneut am Freitagabend im Abschlusstraining am Knie. Im vorigen Jahr war er mit einem Kreuzbandriss schon früh für die komplette Saison ausgefallen.
Bilder
Neuzugang Tim Hulsey hätte die Karbacher fast in Führung gebracht, am Ende blieb es beim torlosen Remis. (Foto: Arno Boes)

Neuzugang Tim Hulsey hätte die Karbacher fast in Führung gebracht, am Ende blieb es beim torlosen Remis. (Foto: Arno Boes)

Von Arno Boes. Die erste Diagnose lässt laut Trainer Torsten Schmidt nichts gutes ahnen, möglicherweise ist es wieder ein Kreuzband, das einen weiteren Einsatz von Laux auch in dieser Spielzeit verhindern könnte.  Mit diesem Schock im Gepäck fuhr das Hunsrück-Team nach Mainz-Gonsenheim, wo zunächst Florian Bauer im Mittelpunkt stand. Der noch verletzte Torwart geriet vor dem Spiel mit einem Gonsenheimer Ersatzspieler verbal aneinander, im weiteren Verlauf kam es dann auch zu kleinen Handgreiflichkeiten, in denen die Brille von Bauer zu Bruch ging und er sich an der Stirn verletzte. Die Polizei nahm den Vorfall auf, Trainer Schmidt wollte das Geschehen nicht weiter kommentieren. Auf das Spiel selbst hatte die Auseinandersetzung keine Auswirkung, es blieb in den neunzig Minuten bei insgesamt nur drei gelben Karten, eine für Gonsenheim und zwei für Karbach. Sportlich gab es zum Spiel selbst nicht viel zu sagen. Karbach verlegte sich vor allem auf die Defensive, trat angesichts der Ereignisse im Vorfeld mit einem gewissen Trotz auf, der vor allem Tore durch die Gastgeber verhindern sollte. Damit hatten die Hunsrücker Erfolg, in der ersten Halbzeit suchten die Mainzer zwar ihre Chancen rund um den Karbacher Strafraum, konnten aber den Abwehrriegel nicht knacken. Auch im zweiten Durchgang bot sich den rund 170 Zuschauern das gleiche Bild, der SV machte weiterhin Druck, dem aber der FC standhielt. Fast wären die Karbacher sogar bei einem Entlastungsangriff in Führung gegangen, Neuzugang Tim Hulsey setzte den Ball kurz nach dem Wiederanpfiff (48. Min.) aus kurzer Distanz leider an den Pfosten. In den kommenden Tagen wird man nun auf dem Quitinsberg all diese Ereignisse erstmal verarbeiten müssen. Sollte sich die Diagnose für Niklas Laux bestätigen, wäre das ein Rückschlag für den Kader der Blau-Weißen, denn der 23-jährige war als feste Größe für das defensive Mittelfeld eingeplant. Und die Karbacher Abwehr dürfte auch im kommenden Spiel gegen den starken TSV Schott Mainz erneut stark gefordert sein. Denn die Mainzer verloren ihr erstes Spiel zu Hause und dürften in Karbach sicher ihre ersten Saisonpunkte mit Angriffsstärke anstreben. Anpfiff auf dem Quitinsberg ist am kommenden Samstag (3. August) um 15.30 Uhr.