Andreas Bender

Trinkwasser: Beschränkungen des Benutzungsrechtes

Simmern. Aufgrund der anhaltenden, extremen Trockenheit wird in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen die Wassernutzung eingeschränkt.

Bilder

Die seit einigen Wochen anhaltende, extreme Trockenheit hat in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen zu einem stark erhöhten Trinkwasserverbrauch geführt. Hinzu kommt, dass es in den vergangenen Wintern zu wenig Niederschläge gab, um die Grundwasserspeicher und Brunnen wieder ausreichend aufzufüllen. Insgesamt ist die Grundwasserneubildung, also die jährliche Wiederanreicherung des Grundwasserspiegels, in Rheinland-Pfalz um bis zu 25 Prozent gesunken. Hintergrund sind die klimatischen Veränderungen und die geringere Versickerungsleistung des Bodens als Folge der Trockenheit.

 

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit müssen zur Sicherstellung der Grundversorgung mit Trinkwasser folgende Beschränkungen des Benutzungsrechts angeordnet werden. Die Stadt Rheinböllen und die Waldsiedlung Rheinböllen werden von Rhein-Hunsrück Wasser und sind nicht von der Nutzungsbeschränkung betroffen. (Für die Bewässerung der öffentlichen Grünflächen und Blumenbeete der Stadt Simmern wird kein Trinkwasser genutzt.)

 

Untersagt wird die Nutzung von Trinkwasser für

- die Befüllung von Pools und Planschbecken 

- die Bewässerung von privaten Rasen-, Gartenflächen und Blumenbeeten mit Ausnahme von reinen Nutzgartenflächen (Gemüsebeete)

- das Waschen von Fahrzeugen auf Privatgrundstücken

- das Reinigen und Abspritzen von Terrassen und Hofflächen

- die Bewässerung von öffentlichen Grünflächen, Blumenbeeten und Sportplätzen, ausgenommen sind Grabstätten auf Friedhöfen

Mehr Informationen sowie die zugehörige Allgemeinverfügung unter https://www.sim-rhb.de/news/d-trinkwasserversorgung-beschraenkung-des-benutzungsrechts-1472718621

 

Förderung von Brauchwasserzisternen

Seit diesem Jahr bietet die Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen ein Förderprogramm für Brauchwasserzisternen: Mit Regenwasser, das über Dachflächen in Zisternen geleitet und gesammelt wird, kann der Verbrauch von Trinkwasser für die Gartenbewässerung minimiert oder sogar komplett ersetzt werden. Informationen zum Förderprogramm unter https://www.sim-rhb.de/foerderung-brauchwassernutzung