Andreas Bender

Wochenendbericht der Polizei

Rhein-Hunsrück. Fürs vergangene Wochenende (2. bis 4. September) berichtet die Polizei von Verkehrsgefährdungen  und Unfällen mit verletzten Personen.

Bilder
.

.

Foto: .

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitag kam es in Sohren zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. An einer Einmündung übersah ein Linksabbieger einen bevorrechtigten entgegenkommenden Pkw, sodass es zum Zusammenstoß kam. Dabei wurde die Fahrerin des entgegenkommenden Pkw verletzt und zur weiteren Untersuchung in die Hunsrück-Klinik Simmern eingeliefert.

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitag kam es gegen 19 Uhr auf der B327 in der Gemarkung Kappel, zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer. Der 52-jährige Motorradfahrer kam nach einem Überholmanöver zu Fall und zog sich schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde mittels Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Idar-Oberstein verbracht.

 

Verkehrskontrollen

Bei mobilen Verkehrskontrollen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein PKW-Fahrer festgestellt, der unter dem Einfluss von Kokain und Cannabis stand. Eine Blutprobe wurde entnommen. Am Samstagnachmittag wurde ein alkoholisierter Pkw-Fahrer kontrolliert. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. In beiden Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt und entsprechende Verfahren eingeleitet.

 

Unfallstelle gesucht

Am Sonntagmorgen, gegen 3.45 Uhr wurde der Polizeiinspektion Boppard ein alkoholisierter Autofahrer gemeldet, der das Mühltal in Boppard mit einem beschädigten PKW mit spanischem Kennzeichen befuhr. Ein Atemalkoholtest bei dem brasilianischen Fahrer ergab 1,53 Promille, eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der PKW war auf der rechten Fahrzeugseite in Form eines aufgerissenen Karosseriebleches und Lackkratzern am Kotflügel stark beschädigt. Das Schadensbild deutete auf ein aktuelles Unfallgeschehen auf dem Weg von Koblenz nach Boppard hin. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen oder der Unfallstelle machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Boppard unter 0 67 42 / 80 90 zu melden.

 

Schwerer Verkehrsunfall

Am Samstag, gegen 19.15 Uhr ereignete sich auf der L214 zwischen Boppard-Buchholz und Emmelshausen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein in Richtung Emmelshausen fahrender Mercedes und ein Kleinwagen, der in Richtung Koblenz unterwegs war, waren aus noch unbekannten Gründen kollidiert. Beide Fahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser geflogen. Ein Beifahrer wurde leicht verletzt.

 

Verkehrsunfall nach Überholvorgang

Bereits am 31. August kam es gegen 7.55 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L312 zwischen Werlau und Holzfeld. Hierbei überholt ein bislang unbekannter schwarzer Audi das vorausfahrende Fahrzeug, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Das entgegenkommende Fahrzeug kann im Zuge dessen gerade noch rechtzeitig ausweichen, um eine Kollision der Fahrzeuge zu verhindern. Hierbei kommt der Fahrzeugführer von der Fahrbahn ab und kollidiert mit einer angrenzenden Hecke, einer Mauer und einem Ortsschild. Gibt es Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem unfallbeteiligten schwarzen Audi machen können?

 

Straßenverkehrsgefährdung eines Fahrradfahrers durch Steinwurf aus Pkw

Bereits am 23. August kam es gegen 10.30 Uhr zu einer Straßenverkehrsgefährdung eines Fahrradfahrers. Der Geschädigte befährt den Fahrradweg von Oberwesel kommend in Fahrtrichtung Boppard, als ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf Höhe der Ortschaft Hirzenach plötzlich faustgroße Steine aus dem PKW wirft. Der Fahrradfahrer kann nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass er über die Steine fährt. Ein Sturz kann gerade so verhindert werden. Gibt es Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu dem Fahrzeug oder dem Fahrzeugführer geben können? 

 

 Die Polizeiinspektion Boppard bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 0 67 42 / 80 90 oder per E-Mail unter piboppard@polizei.rlp.de zu melden.