Andreas Bender

Wochenendbericht der Polizei Simmern

Für das vergangene Wochenende (6. bis 8. Mai) berichtet die Polizei Simmern unter anderem von Unfällen, Trunkenheitsfahrten und Betrugsversuchen.

Bilder
.

.

Foto: .

Verkehrsunfall K 52

Am Samstagmittag befuhr ein Fahranfänger mit seinem Pkw die K52 von Wahlbach kommend in Fahrtrichtung Altweidelbach. Der 20-jährige setzte an einer unübersichtlichen Stelle zum Überholen der beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge an. Als er das erste Fahrzeug bereits überholt hatte und sich auf Höhe des zweiten befand, kam ihm ein Pkw aus Richtung Altweidelbach entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste das aus Richtung Altweidelbach kommende Fahrzeug in den Grünstreifen ausweichen und touchierte einen Leitpfosten. Der überholende Pkw versuchte nach rechts auszuweichen und streifte hierbei das neben ihm fahrende Fahrzeug. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden.

 

Schwerer Unfall  mit mehreren verletzten Personen

Am Freitag, gegen 19.56 Uhr, ereignete sich auf der K 35 zwischen Gödenroth und Beltheim ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem laut Polizei sechs Personen, davon vier Kinder, schwerverletzt und eine Person leicht verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam ein 28-jähriger PKW-Führer aus bislang nicht geklärter Ursache in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammen. Durch den Aufprall wurde ein Fahrzeug in den Straßengraben geschleudert. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach ein Gutachter beauftragt. Die K 35 war rund zwei Stunden voll gesperrt.

 

Trunkenheitsfahrten im Dienstgebiet

Bei allgemeinen durchgeführten Verkehrskontrollen im Dienstgebiet konnten am Wochenende einige Fahrzeugführer festgestellt werden, welche alkoholisiert oder unter berauschenden Mitteln mit einem Kraftfahrzeug am Straßenverkehr teilnahmen. Gegen die verantwortlichen Fahrzeugführer wurden entsprechende Strafanzeigen bzw. Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet.

 

Betrugsversuche

Es wurden Fälle gemeldet, bei denen die Geschädigten überredet wurden, Fotos oder Videos von sich anzufertigen auf denen sie unbekleidet zu sehen sind. Im Anschluss wurden diese aufgefordert einen Geldbetrag zu entrichten, andernfalls würden die zuvor angefertigten Fotos/Videos veröffentlicht. Daher möchte die Polizei nochmals vor Erpressungsversuchen im Internet bzw. über Handy waren und sensibilisieren, keine intimen Fotos mit unbekannten Personen zu teilen.

 

Tödlicher Verkehrsunfall

Zudem berichtete die Polizeidirektion Koblenz am Wochenende von einem Verkehrsunfall am Samstagmittag bei Engehöll (Oberwesel). Dabei ist eine Person verstorben, eine weitere wurde schwer verletzt (wir berichteten: Artikel hier.)