45 Kantianer beim Abitur erfolgreich

Hunsrück/Nahe. Ein festlicher Gottesdienst in der Christuskirche eröffnete die Abschlussfeierlichkeiten für 45 Abiturienten des Kant-Gymnasiums Boppard.

„You raise me up“! Mit diesem Song von Josh Groban eröffnete Vivienne Graeff mit  dem Saxophon die akademische Abiturfeier in der stilvoll geschmückten Stadthalle Boppard, bevor Schulleiter Wolfgang Spriewald in seiner Abiturrede allen Eltern und dem Kollegium für die langjährige Unterstützung der Schülerinnen und Schüler dankte. Dabei betonte er insbesondere den Mehrwert einer professionellen und hochwertigen gymnasialen Ausbildung für Studium und Berufsausbildung.

Für die Schülerschaft überbrachte Schülersprecherin Luna Mono die Glückwünsche, für die Elternschaft forderte Schulelternsprecherin und ehemalige Schülerin des Kant-Gymnasiums Frau Yvonne Dommershausen auf, untereinander und der Schule verbunden zu bleiben. Maximilian Elsner blickte als Abiturient auf die eigene Schulzeit zurück. Als Vertreter des Lehrerkollegiums sprachen Sybille Herrmann und Joachim Rung.

Vor der Vergabe der Reifezeugnisse konnten zahlreiche Abiturienten Preise und Auszeichnungen für außergewöhnliche Leistungen in Empfang nehmen: Preise der Gesellschaft Deutscher Chemiker erhielten Bjarne Lips, Arbnora Haljiti und Sarah Vickus. Für hervorragende Leistungen im Fach Französisch wurde Adelina Grigori, in Geographie Viola Kalkofen, in Robotik Jan Theiß und für Erfolge im Wettbewerb Jugend präsentiert Veronika Weingart geehrt. Die Fachschaft Musik zeichnete Vivienne Graeff aus. Für das beste Abitur mit der Note 1,1 erhielten Viola Kalkofen und Amelie Eisert einen Buchpreis des Vereins der Freunde und Förderer des Kant-Gymnasiums. Schulleiter Wolfgang Spriewald konnte den Preis des Schulleiters an Jan Theiß für seinen langjährigen und zuverlässigen Einsatz bei den Schulsanitätern und im Technikteam übergeben. Der von der Abiturientia organisierte Abiball mit einem bunten Programm schloss sich an und beendete die Schulzeit der sogenannten „Stufe R“.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.