ab

Betrugsmasche per Fax

Hunsrück/Nahe. Derzeit erhalten bundesweit unterschiedliche Gewerbetreibende und Unternehmen ein Fax von einer angeblichen Datenauskunfts-Zentrale mit Sitz in der Lehnitzstraße 11 in 16515 Oranienburg. Ermittlungen zufolge ist diese angebliche Datenschutzauskunft-Zentrale in Oranienburg nicht existent.

Dem Adressat wird durch die optische Aufmachung getäuscht, dass es ich um ein amtliches Schreiben handele. Des Weiteren wird in dem Fax eine Eilbedürftigkeit vorgespiegelt, welches den Adressat dazu verleiten soll das Kleingedruckte mit dem Hinweis auf einen Vertragsabschluss nicht vollständig wahrzunehmen. Durch Unterzeichnen und Rücksendung dieses Formulars geht der Adressat einen verbindlichen Dreijahresvertrag für jährlich 498 EUR ein. Dieser Vertrag soll ein Basisdatenschutzpaket beinhalten.

Vorliegend handelt es sich um einen Versuch aus den Unsicherheiten von Unternehmen und Gewerbetreibende zu ihren neuen datenschutzrechtlichen Verpflichtungen Profit zu schlagen. Daher rät die Polizei, nicht auf dieses Fax einzugehen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.