Caritas Rhein-Hunsrück-Nahe schränkt Angebot ein

Hunsrück/Nahe. In der Corona-Krise folgt der Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V. inhaltlich den offiziellen Empfehlungen politischer Entscheidungsträger sowie den Maßgaben des Bischöflichen Generalvikariats Trier. In den Landkreisen Bad Kreuznach, Birkenfeld und Rhein-Hunsrück sind zahlreiche Caritas-Angebote deshalb weitgehend eingeschränkt – dies voraussichtlich so lange, wie die generellen Schul- und Kita-Schließungen andauern.

Konkret bedeutet das:

- Gruppenangebote und offene Treffs laufen währenddessen nicht.

- Begegnungsangebote für Senioren, Senioren-Besuchsdienste und stationäre Mittagstische pausieren.

- Lern- und Bildungsangebote sind unterbrochen.

- Die sozialen Second-Hand-Läden im Rhein-Hunsrück-Kreis bleiben geschlossen.

- Das Engagement des Caritasverbandes in Flüchtlings-Cafés ruht.

Die Caritas-Beratungsstellen stehen weiterhin zur Einzelfallberatung zur Verfügung. Hier appelliert der Caritasverband aber, in nächster Zeit nur wirklich unaufschiebbare Beratungstermine zu vereinbaren!

Ferner weist der Verband ausdrücklich auf die Möglichkeit telefonischer Beratungen hin und bittet darum, diese – wenn irgend möglich – wahrzunehmen.

Caritas-Sozialstationen und Hospizdienst nicht betroffen

Nicht betroffen von den Einschränkungen sind die Caritas-Sozialstationen in Emmelshausen bzw. Bad Kreuznach. Notwendige Versorgungen der Patientinnen und Patienten haben hohe Priorität.

Das „Essen auf Rädern“ der Caritas-Sozialstation Emmelshausen an ältere oder kranke Menschen, die bereits Kunden sind, wird wie gewohnt ausgeliefert.

Die Begleitung Schwerstkranker und Sterbender durch den Christlich Ambulanten Hospizdienst an der Nahe (Hospizbüros Bad Kreuznach und Kirn) läuft weiter.

Diese vorsorglichen Maßnahmen dienen dem Schutz der Menschen, die im Caritasverband Rat, Unterstützung und Hilfe suchen, wie auch dem Wohlergehen der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kontakt zur Caritas Rhein-Hunsrück-Nahe

Telefonischer Kontakt zu den Caritas-Geschäftsstellen und -Sozialstationen:

- Bad Kreuznach, 0671/83828-0

- Boppard, 06742/8786-0

- Idar-Oberstein, 06781/50990-0

- Simmern, 06761/9196-70

- Bad Kreuznach (Sozialstation), 0671/83828-28

- Emmelshausen (Sozialstation), 06747/9377-0

Ggf. aktualisierte Informationen zur Situation sowie weitere Kontaktdaten aller Caritas-Dienststellen in den Landkreisen Bad Kreuznach, Birkenfeld und Rhein-Hunsrück findet man auf www.caritas-rhn.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.