Diebstahl von Wahlplakaten und Trunkenheitsfahrt

Hunsrück/Nahe. Für das vergangene Wochenende (20. bis 23. August) berichten die Polizeiinspektionen Simmern und Boppard von mehreren Einsätzen. Dabei kam es unter anderem zur Beschädigung und Diebstahl von Wahlplakaten in Boppard und Rhens sowie einer Trunkenheitsfahrt nach einer Party.

Beschädigung und Diebstahl von Wahlplakaten 

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es im Bereich der B 9 in Bad Salzig zur Zerstörung von Wahlplakaten anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl. Bislang unbekannte Täter besprühten dort circa 30 Wahlwerbeplakate mit Farbe bzw. entwendeten die Plakate komplett. Gleichfalls wurde in der darauffolgenden Nacht von Freitag auf Samstag ein Wahlplakat in Brey an der B 9 mit Farbe beschmiert und zusätzlich die in diesem Bereich aufgestellten Verkehrsschilder künstlerisch "umgestaltet". Die betroffenen Schilder werden zeitnah durch die Straßenmeisterei ausgetauscht. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahl und Sachbeschädigung aufgenommen.

Trunkenheitsfahrt nach Party

Ein betrunkener Gast beabsichtigte am Samstag mit seinem Pkw eine private Party in Boppard zu verlassen. Die Heimreise endete jedoch in einer Sackgasse, wo ihm durch einen Zeugen zunächst der Fahrzeugschlüssel abgenommen wurde, um die Weiterfahrt zu verhindern. Durch die hinzugerufenen Polizeibeamten wurde die Entnahme einer Blutprobe sowie die Sicherstellung des Führerscheins des 21-jährigen Fahrzeugführers angeordnet. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Farbschmierereien

In der Nacht zum Samstag wurden in der Römerstraße und in der Simmerner Straße in Emmelshausen zwei abgestellte PKW mit blauer Farbe besprüht. Hierdurch entstand nicht unerheblicher Sachschaden an den beiden Fahrzeugen. Derzeit liegen keine Hinweise zum Täter vor. Es wurden entsprechende Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Diebstahl von Grabvasen

Auf dem Friedhof in Simmern kam es im Zeitraum vom 18. bis 20. August zum Diebstahl mehrerer Grabvasen, die auf den Gräbern verankert waren. Die Gräber lagen im älteren Teil des Friedhofes. Hinweise nimmt die Polizei in Simmern entgegen, Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei in Simmern zu melden (0 67 61 / 92 10).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.