kb

Doppelsieg für Weingut von der Nahe

Hunsrück/Nahe. Erstaunlicher Doppelsieg für die Brüder Peter und Michael Ebert, gemeinsame Leiter des Weingutes Edelberg an der Nahe. Sowohl beim Wein-Wettbewerb "Edelschliff", der an der Nahe zum 20. Mal ausgetragen wurde, als auch bei der allerersten Auflage des Wettbewerbs für den Nationalparkwein Hunsrück-Hochwald strich das Weingut den Sieg ein.

Seit zwei Jahrzehnten gibt es den Wein-Wettbewerb "Edelschliff" bereits an der Nahe, nur wurde der 20. Siegerwein gekürt: der „Edelschliff 2018“ stammt aus dem Weingut Edelberg aus Weiler bei Monzingen an der mittleren Nahe. Eine mit rund 20 Weinexperten und Weinkennern besetzte Jury kürte heute den trockenen Riesling der Winzerfamilie aus der Lage Herrenzehntel zum Sieger des Weinwettbewerbs, der von den beiden Vereinen Weinland Nahe und Deutsche Edelsteinstraße zum 20. Mal veranstaltet wurde.

Zuvor hatte die Jury bei der Blindverkostung unter Leitung von Weinland Nahe-Geschäftsführerin Nadine Poss insgesamt 26 trockene Nahe-Rieslinge des neuen Jahrgangs 2017 in der Landwirtschaftskammer in Bad Kreuznach verkostet und bewertet. Den Sieg trug schließlich der feinfruchtige und ebenso elegante wie tiefgründige Riesling aus dem Keller des Weingutes Edelberg davon. Heimat des "Edelschliff 2018" ist ein Einzellage Herrenehntel, eine Weilerer Spitzenlage.

Erster Nationalparkwein

Der Sieg beim Edelschliff-Wettbewerb war aber an diesem Tag nicht der einzige Erfolg, über den sich die Brüder Peter und Michael Ebert, die das Familienweingut gemeinsam leiten, freuen durften. Denn auch aus der zweiten Verkostungsrunde, bei dem erstmals ein Paradewein für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald gesucht wurde, ging das Weingut Edelberg als Sieger hervor.

Zur Auswahl beim erstmals von den Vereinen Weinland Nahe und Deutsche Edelsteinstraße ausgetragenen Nationalparkwein-Wettbewerb standen elf Weine aus dem halbtrockenen Segment, und zwar Weiße Burgunder, Müller-Thurgau und Cuvees aus diesen beiden Rebsorten. Zum Nationalparkwein 2018 kürte die Jury schließlich den halbtrockenen Müller-Thurgau Jahrgang 2017 aus dem Keller des Gutes Edelberg - der Doppelsieg für das Weingut war perfekt. Verkaufsstart für beide Weine ist nach der offiziellen Präsentation im Sommer.

Foto: Die Jury der Weinwettbewerbe Edelschliff und Nationalparkwein 2018.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.