Fahrer unter Alkoholeinwirkung und Familien-Diebestour

Hunsrück/Nahe. Im Verlauf des Wochenendes wurden durch die Polizei Simmern mehrere Fahrzeugführer mit Alkoholeinwirkung festgestellt. Zudem wurden Eltern mit ihrer Tochter auf einer Diebestour in Simmern erwischt.

Am Samstagmorgen, 23. November, gegen 3.55 Uhr wurde der Polizei Simmern ein verunfallter Pkw auf der B421 im Bereich Dickenschied gemeldet. Durch die Beamten wurde der stark unfallbeschädigte Pkw festgestellt. Dieser war frontal gegen einen Baum gefahren und durch den Fahrer verlassen worden. Bei den anschließenden Ermittlungen konnte der unter Alkoholeinwirkung und vermutlich auch unter Betäubungsmitteleinfluss stehende Fahrer festgestellt werden. Weiterhin ergaben die Ermittlungen, dass sich während des Unfalls auch der vierjährige Sohn des Fahrers im Auto befand. Der Sohn wurde zwar nicht verletzt, wurde aber vorsorglich durch das DRK untersucht. Dem 25-jährigen Fahrer aus der VG Kirchberg wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls am frühen Samstagmorgen, gegen 5.15 Uhr, wurde ein Autofahrer im Bereich Lautzenhausen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter erheblicher Alkoholeinwirkung stand. Dem 29-jährigen Fahrzeugführer wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden gegen zwei weitere Fahrzeugführer, bei welchen geringer Alkoholeinfluss festgestellt wurde, Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Weiterhin wurde gegen einen 43-jährigen Führer eines Pedelec ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, welcher ebenfalls unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss stand.

Zudem konnte durch Mitarbeiter eines Simmerner Warenhauses am Wochenende beobachtet werden, wie drei Personen im Warenhaus Kleidungsstücke unter ihrer Kleidung versteckten. Nachdem die Personen den Kassenbereich passiert hatten, konnten sie gestellt werden. Bei der anschließenden Überprüfung und Durchsuchung der drei Personen wurde festgestellt, dass es sich um ein 15-jähriges Mädchen und deren Eltern handelte. Bei dem Mädchen konnten mehrere gestohlene Kleidungsstücke und Kosmetika aufgefunden werden. Die Etiketten der gestohlenen Gegenstände wurden in einer Umkleidekabine aufgefunden. Es ergaben sich auch Hinweise darauf, dass die drei nicht zum ersten Mal in dem Warenhaus auf Diebestour waren. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.