Kirche & Corona: Gottesdienst im Netz, Seelsorge per Telefon

Hunsrück/Nahe. Die katholischen Gemeinden im Dekanat Bad Kreuznach haben ein „Seelsorge-Telefon“ eingerichtet, an dem Seelsorger und Seelsorgerinnen für Gespräche zur Verfügung stehen.

Auf diese Weise wollen die Pfarreien trotz Corona-Krise mit Gläubigen und Hilfesuchenden in Kontakt bleiben. Erreichbar ist das Seelsorge-Telefon von Montag bis Samstag jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 06 71 / 48 32 27 42.

Die Glocken läuten - zum Trost und Dank

Zudem lassen die Gemeinden jeden Abend die Glocken für die Menschen läuten, die besonders unter Corona leiden, weil sie erkrankt oder im Alltagsleben drastisch eingeschränkt und belastet sind. Das Läuten gilt auch als Dank für die Menschen, die sich in dieser Situation für andere beruflich und ehrenamtlich einsetzen. Das Dekanat lädt ein, inne zu halten und eine leuchtende Kerze ins Fenster zu stellen.

Alles für den Ostergottesdienst daheim

Zu Ostern stellt das Bistum Begleitmaterial zur Verfügung, damit Gläubige zu Hause mitfeiern können. Auch einige Pfarreiengemeinschaften bieten auf ihren Internetseiten Impulse zur Vorbereitung auf Ostern an. Weitere Informationen dazu gibt es in den Pfarrbüros oder beim Dekanat, sowie im Internet unter www.bistum-trier.de.

Auch wer Unterstützung im täglichen Leben benötigt, kann in den Pfarrbüros anrufen. Viele Gemeinden bieten einen Einkaufsservice an oder können an Nachbarschaftshilfen weiterverweisen.

Weitere Informationen gibt es via Telefon 06 71 / 3 44 00, via E-Mail an dekanat.bad-kreuznach@bistum-trier.de oder im Internet unter der Adresse: www.pfarrei-bad-kreuznach.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.