ab

Mit 1,94 Promille unterwegs

Am frühen Morgen des 1. Advent führte ein 31-jähriger Hunsrücker erheblich alkoholisiert sein Fahrzeug im Straßenverkehr. Nach vorherigem Hinweis aus der Bevölkerung wurde der Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle im Bereich Lautzenhausen unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Der Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt.

Bereits am Freitagvormittag wurden zwei Fahrzeugführer durch Beamte der PI Boppard aus dem Verkehr gezogen, da sie unter Alkoholeinfluss standen. Bei beiden Fahrzeugführern wurde ein Atemalkoholwert über 0,5 Promille festgestellt, weshalb jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurde, zudem müssen sie mit einem Fahrverbot rechnen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefährlichkeit von sogenanntem "Restalkohol" hin. Viele Verkehrsteilnehmer unterschätzen die Nachwirkung von am Abend zuvor konsumiertem Alkohol und setzen sich wieder ans Steuer, bevor der Restalkohol ausreichend abgebaut ist.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.