mb

Motorradunfälle fordern zwei Tote

Polizei sucht in einem Fall weißen Transporter

Hunsrück/Nahe. Traurige Bilanz des sonnigen Wochenendes: Auf den Straßen in der Region kamen zwei Motorradfahrer ums Leben. In einem Fall sucht die Polizei nach Zeugen.

 

  Am Samstag, 12. Mai, gegen 12.20 Uhr, war eine vierköpfige Motorradgruppe auf der L 160 aus Richtung Kempfeld kommend in Fahrtrichtung Herrstein unterwegs. Kurz hinter der Abfahrt Mörschied kamen zwei der vier Motorradfahrer in einer Linkskurve aus bislang ungeklärten Gründen zu Fall. Ein Motorradfahrer wurde dabei tödlich verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der andere Motorradfahrer wurde schwer verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach die Fertigung eines Gutachtens in Auftrag gegeben. Die Strecke war für den Verkehr bis 16.30 Uhr gesperrt. 

Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass möglicherweise ein weißer Transporter oder Lastkraftwagen am Unfallgeschehen beteiligt war. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen LKW mit deutscher Zulassung gehandelt haben. Wer kann Angaben zu dem beschriebenen Transporter bzw. LKW machen? Gibt es Zeugen, denen der LKW zur Unfallzeit auf der L160 aufgefallen ist?

Die Polizei bittet darum, dass sich mögliche Unfallzeugen auf der Polizeiinspektion Idar-Oberstein melden, um zur Aufklärung des Unfallgeschehens beizutragen. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Idar-Oberstein unter Telefon 0 67 81 / 56 10.  

Ebenfalls am Samstag, gegen 14.55, Uhr kam es dann auf der L 169 zwischen Baumholder und Niederalben zu einem weiteren tödlichen Motorradunfall. In einer Linkskurve hat ein 50-jähriger Motorradfahrer die Kontrolle über sein Zweirad verloren und ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend ist er einen 3 Meter tiefen Abhang hinuntergestürzt. Durch den Sturz erlitt der Mann so schwere Verletzungen, dass er trotz umfangreicher Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Du hast die Wahl

Altkreis Monschau. Bei der Wahl des neuen Städteregionsrats liegt das Wahlalter bei 16 Jahren. »Für viele ist es das erste Mal, dass sie wählen. Deswegen gibt es von uns einen Flyer extra für junge Wähler«, sagt Conny Schmetz von der Koordinationsstelle Jugendpartizipation (JUPA) im Bildungsbüro. Das Faltblatt »Du hast die Wahl!« fasst Informationen zur Wahl, zur StädteRegion Aachen und zum Amt des Städteregionsrats zusammen. Außerdem gibt es Tipps dazu, wo man sich informieren kann. »Wir verteilen die Informationen an Jugendliche. Außerdem haben wir Flyer-Pakete an Schulen, Hochschulen und Offene Türen verschickt«, berichtet Schmetz‘ Kollegin Hanna Kaldenbach. Die beiden Freiwilligen im »Sozialen Jahr Politik« werben jetzt verstärkt bei Jugendlichen dafür, ihr Wahlrecht zu nutzen. Insgesamt stehen bei der Arbeit der JUPA Beteiligung und Demokratie im Mittelpunkt. Für Schüler in der StädteRegion Aachen bietet sie Veranstaltungen und Projekte zum Mitmachen. Wahlrecht ab 16 - Flyer im Rathaus Der Flyer »Du hast die Wahl!« liegt in den Rathäusern der Städte und Gemeinden aus. Wer gedruckte Exemplare bestellen will, kann eine E-Mail an jugendpartizipation@staedteregion-aachen.de schicken. Conny Schmetz und Hanna Kaldenbach verteilen die Flyer, so lange der Vorrat reicht. Eine PDF-Datei zum Herunterladen findet man auf der JUPA-Webseite: www.dasgeht.deBei der Wahl des neuen Städteregionsrats liegt das Wahlalter bei 16 Jahren. »Für viele ist es das erste Mal, dass sie wählen. Deswegen gibt es von uns einen Flyer extra für junge Wähler«, sagt Conny Schmetz von der Koordinationsstelle…

weiterlesen