Kai Brückner

"Nahe Hit, wander' mit!" Wander-Erlebnistag 2014

Hunsrück/Nahe. Der 5. Wander-Erlebnistag "Nahe Hit, wander' mit!" findet am Sonntag, 28. September, an insgesamt dreizehn Orten im gesamten Naheland vom saarländischen Bostalsee bis nach Bingen am Rhein statt.

Wanderfreunde dürfen ihre Kondition auf Premiumrundwegen wie etwa der neuen Traumschleife Stumm Eisenhütten-Weg oder der Rhein-Nahe-Schleife bei Münster-Sarmsheim unter Beweis stellen. Auch einige Premieren sind wieder mit dabei: Erstmals wird beim Wander-Erlebnistag eine Wanderung auf dem Pfälzer Höhenweg mit ins Programm aufgenommen,  und zwar die Etappe von Meisenheim nach Lauterecken.

Eröffnungswanderung auf dem Wildkatzenlehrpfad

Die zentrale Eröffnungsveranstaltung zum 5. Naheland Wander-Erlebnistag findet um 10 Uhr findet am Walderlebniszentrum Soonwald in Neupfalz bei Stromberg statt, wo zeitgleich der Wildkatzenlehrpfad im Naturpark Soonwald-Nahe eröffnet wird. SWR-Moderator Martin Seidler lädt zur geführten Wanderung auf dem Pfad ein. Während der Wanderung geben Förster des Walderlebniszentrums Einblicke in das Leben der Wildkatze. Der gut begehbare vier Kilometer lange Weg, der für Familien geeignet ist, führt vom Walderlebniszentrum von vierhundert Metern bis hinauf auf den Weißenfels, der auf rund fünfhundertdreißig Höhenmetern liegt. Direkt auf dem Gelände des Walderlebniszentrums werden auf einem Regionalmarkt Spezialitäten und Produkte der Regionalmarke "SooNahe" angeboten. Das Zentrum bietet zudem tagsüber waldbezogene Aktionen und Führungen für Groß und Klein an, so unter anderem eine Mountainbike-Tour, eine Kräuterwanderung, Lamawanderungen und eine Kochshow mit Franz-Xaver Bürkle.

Gewinnspiel für alle Wanderer

Auf allen dreizehn Touren gibt es für Wanderer Verpflegungsstationen und an allen Startpunkten werden Teilnahmekarten für das Wandertag-Gewinnspiel verteilt. Wer wandert, sich die Teilnahmekarte abstempeln lässt und die Karte in die Los-Box wirft, gewinnt mit etwas Glück als Hauptpreis ein Wander-Wochenende. Das detaillierte Programm mit allen Touren und Tipps steht im Internet auf www.naheland.net zur Verfügung. Über die Seite kann jede Wandererlebnistour auch als GPS-Track herunter geladen werden.

Foto: Domenik Ketz, RLP Tourismus GmbH

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Traktorfahrer bevorzugt Verkehr der anderen Art

Bad Münstereifel. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor handelte es sich um einen Oldtimer, der keine Fahrerkabine besitzt. Die gemächliche Tour durch die Eifel schien das Paar derart erregt zu haben, dass sie während der Fahrt die guten Sitten außer Acht ließen und einen Verkehr der anderen Art bevorzugten. Für übrige Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar, hatte die Frau ihren Oberkörper nach vorne gebeugt und ihren Kopf zwischen den Beinen bzw. Schritt des Traktorfahrers platziert. Den deutlich erigierten Phallus des Mannes, an dem die Frau geschlechtsverkehrspezifische Auf- und Abwärtsbewegungen mit ihrem Kopf vollzog, konnten mehrere Zeugen erkennen. Sie verständigten die Polizei. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der Erregung öffentlichen Ärgernisses wurde der Traktorfahrer durch zwei Zeugen, darunter ein Polizeibeamter, angehalten. Erst jetzt wurde das lustvolle Spiel mit dem Geschlechtsteil des Mannes beendet und dieses wieder an ordnungsgemäßer Stelle verstaut. Die beiden Beschuldigten wollten sich beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung zur Sache einlassen. Gegen sie wurden wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses die Ermittlungen aufgenommen.Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor…

weiterlesen