Paket-Transporter fliegt ins Gebüsch

Hunsrück/Nahe. Heute in der Mittagszeit ist ein Ford Transitbus einer bekannten deutschen Logistikfirma auf der Bundesstraße 421 zwischen Königsau und Gehlweiler von der Fahrbahn abgekommen. Der Bus war in Richtung Gemünden unterwegs, als er in der kurvenreiche Strecke vermutlich durch Nässe, einer Dieselspur und nicht angepasster Geschwindigkeit gegen die Leitplanke fuhr.

Der Aufprall war so heftig, dass der Transporter über die Doppel-Leitplanke flog und erst rund 15 Meter weiter im Gebüsch zum stehen kam. Wie durch ein Wunder holten die zwei Insassen sich nur Prellungen. Zur Bergung des mit Paketen vollgeladenen Fahrzeuges, rief die Polizei die Firma Kappler Abschleppdienst aus Odernheim. Die fünf eingesetzten Kräfte hatten das Fahrzeug nach rund 90 Minuten aus dem Straßengraben geborgen. Für diese Zeit blieb die B 421 für den Verkehr voll gesperrt, die Polizei aus Kirn und Simmern sicherten gemeinsam die Unfallstelle ab. Leider kommt es  immer wieder zu Unfällen mit Kleintransportern in Deutschland. Der massive Zeitdruck in der Branche gilt als häufige Ursache. Foto: Schmitt

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.