Pflanzen- und Gartentag im Freilichtmuseum

Hunsrück/Nahe. Passend zur beginnenden Pflanzzeit freuen sich viele Gartenliebhaber auf die kommende Veranstaltung im Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum. Am 14. April findet eine der beliebtesten Thementage im Freilichtmuseum in Bad Sobernheim an der Nahe statt: Der Pflanzen- und Gartentag.

Rund 40 Aussteller bieten Blumen, Saatgut, Stauden, Kräuter und Gartenaccessoires an. In der idyllisch gelegenen Anlage des Freilichtmuseums haben die Besucher vielerlei Möglichkeiten, sich über verschiedenste Pflanzen und deren Pflege zu informieren sowie seltene, historische Pflanzensorten zu erwerben. Erstmals gibt es auch eine kleine, zentrale Info-Stelle, bei der sich die Besucher zu Natur- und Pflanzenschutz erkundigen können. Auf dem Napoleonsplatz in der Baugruppe Pfalz-Rheinhessen beraten verschiedene Institutionen beispielsweise zu den Themen nachhaltiges Gärtnern, ökologische Lebensmittel oder Umweltschutz. Auch neu: Speziell für den Pflanzentag wurde ein Rätsel entwickelt, welches sich hauptsächlich an Kinder wendet. Entlang des Museumsrundwegs müssen an verschiedenen Stationen Aufgaben gelöst werden. So lernen die kleinen Besucher quasi im „Vorbeigehen“ Nützliches über Pflanzen und Tiere.

Pflanzen- und Gartentag im Freilichtmuseum für die ganze Familie

Beim Pflanzentag gibt es auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die Besucher können in der Kegelbahn die Künste der Bonsai-Freunde bewundern. Auch die Gartenpaten sind vor Ort und freuen sich auf ein Gespräch mit Gleichgesinnten. Im WeinKulturGut bietet die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg aus Meddersheim Weinverköstigungen an und die Besucher können im Museumsweinberg mit einem Winzer ins Gespräch kommen. Wer erfahren möchte, wie Getreide zu Mehl vermahlen wird, sollte sich die Historische Mühle aus Alterkülz in Aktion ansehen. Im Lehrbienenstand können die Besucher Honig probieren und Hobbyimkern wird gerne der ein oder andere Tipp für die private Bienenzucht gegeben. Sehr lecker und schnell ausverkauft sind die ofenwarmen Brote und süßen Brötchen der Museumsbäcker. Und wer es gerne herzhaft mag: In der historischen Metzgerei gibt es deftige Wurstwaren. Als Stärkung zwischendurch bietet sich ein Besuch bei der Museumsgaststätte oder beim Freundeskreis an.

So bietet der Pflanzen- und Gartentag ein interessantes Programm für die ganze Familie. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 7,-€. Günstig sind auch die Jahreskarten: Diese kosten 20,-€ pro Person und gelten für die komplette Saison. Übrigens: Der Familienhund darf angeleint gerne mitgenommen werden. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 06751/855880 oder www.freilichtmuseum-rlp.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.